Blog

Blog

Festival

Videos vom Eurofestival Zupfmusik Bruchsal 2018 #bdzef2018

Der Bund Deutscher Zupfmusiker hat jetzt die Aufnahmen vom Eurofestival Zupfmusik Bruchsal 2018 bei youtube hochgeladen. Damit hat nun jeder die Gelegenheit die 10 Auftragskompositionen und herausragende Aufführungen der BDZ Landesorchester anzusehen.

Folgende Werke wurden für das BDZ Eurofestival komponiert und dort uraufgeführt:

  • Olof Näslund (*1952) I Folkton ; Landesjugendzupforchester Thüringen Leitung: Martina Lübbecke
  • Robert Schulz (*1950) Highschool Musicdrama ; Jugendzupforchester Hessen Leitung: Ariane Lorch
  • Franziska Henke: Break free; Landeszupforchester Berlin, Leitung: Symeon Ioannidis
  • Chris Acquavella: Setsugekka; Landesjugendzupforchester Sachsen, Leitung: Katja Wolf
  • Jaime M. Zenamon: Poinsettia op. 179; Hessisches Zupforchester, Leitung: Annika Hinsche
  • Carlos Blanco Ruiz: Tempus fugit; Hessisches Zupforchester, Leitung: Annika Hinsche
  • Christopher Brandt: Ich sah den Satan vom Himmel fallen wie einen Blitz; Saarl. JGO, Ltg. St. Jenzer
  • Ulrich Stefan Fauth: Kaleidoskop op. 79; Niedersächsisches Landeszupforchester, Leitung: Ulrich Beck
  • Richard Charlton: Daintree; Saarländisches Jugendzupforchester, Leitung: Prof. Stefan Jenzer
  • Vincent Beer-Demander: „La French“; Landeszupforchester Nord, Leitung Maren Trekel

Playliste Auftragskompositionen für das BDZ Eurofestival 2018

Auch die Videos der Aufführungen der Landesorchester des BDZ wurden hochgeladen. Folgende Werke wurden von den BDZ-Landesorchestern gespielt:

  • Alberto Hortigüela (*1969) Anklänge an Gaia III. Alte Stadt ; Badisches ZO unter Christian Wernicke
  • H. F. I. von Biber (1644-1704) Battalia à 10 ; Badisches Zupforchester Leitung: Christian Wernicke
  • Yasuo Kuwahara (1946-2003) Dance Of The Fire Celebration ; LZO-Nord, Leitung Maren Trekel
  • Felice Alessandri (1747-1798) Sinfonia d-Moll ; LZO-Nord, Leitung Maren Trekel
  • Silvan Wagner (*1976) Wolkensteiner Lieder ; Bayerisches LZO Leitung: Oliver Kälberer
  • Oliver Kälberer (*1964) Zong 1 ; Bayerisches Landeszupforchester Leitung: Oliver Kälberer
  • Vincent Beer-Demander (*1982) Concerto da Tolosa ; Saarl. JugendZO Leitung: Prof. Stefan Jenzer
  • Rami Al-Regeb (*1978) Sug Al-Safafir in Fall ; Niedersächsisches LZO Leitung: Ulrich Beck
  • Wolfgang Bast (*1949) Divertimento Nr. 3 für Zupforchester; Württ.ZO Leitung: W.Bast
  • Kurt Weill (1900-1950) „Alabama Song“; Württembergisches Zupforchester Leitung: Wolfgang Bast
  • Kurt Weill (1900-1950) : Youkali – Tango Habanera ; Württembergisches ZO Leitung: Wolfgang Bast
  • J.S.Bach: Englische Suite Nr. 3 ; LJZO Brandenburg-Berlin Leitung: V. Aleksiayonak
  • Raffaele Calace (1863-1934) Danze e Cantabile; LJZO Brandenburg-Berlin Leitung: V. Aleksiayonak
  • Fabian Payr (*1962) Coming home; Saarländisches Jugendgitarrenorchester Leitung: Prof. Stefan Jenzer
  • Annette Kruisbrink (*1958) Café Turc ; Saarl. Jugendgitarrenorchester Leitung: Prof. Stefan Jenzer
  • José Manuel Expósito (*1962) Malambo ; LZO Nordrhein-Westfalen, Leitung: Dominik Hackner
  • Arthur Johannes Scholz (1883-1945) Walzer–Capriccio; Hessisches ZO Leitung: Annika Hinsche
  • Dominik Hackner (*1968) Danza cubana; LZO Nordrhein-Westfalen Leitung: Dominik Hackner
  • Koray Berat Sari (*1990) Anatolische Suite Nr. 2 ; Jugend-ZO NRW Leitung: Christian Wernicke
  • J. S. Bach (1685–1750) Concerto Nr. 5 ; JugendZupfOrchester NRW Leitung: Christian Wernicke
  • Franziska Henke (*1988) Labyrinth ; Landesjugendzupforchester Sachsen Leitung: Katja Wolf
  • J. S. Weiss (1690–1737) Konzert für Laute und ZO ; LZO Berlin Leitung: Symeon Ioannidis
  • Sébastien Paci (*1974) Itinéraire ; Jugendzupforchester Hessen Leitung: Ariane Lorch
  • Klaus Schindler (*1956) Indian Summer ; Jugendzupforchester Hessen Leitung: Ariane Lorch
  • Eduardo Angulo (*1954) Rascapango ; LZO Nordrhein-Westfalen, Leitung: Dominik Hackner

Playliste Landeszupforchester beim BDZ Eurofestival 2018

Weitere Informationen

Links zu den Websites der beteiligten Orchester findet man in meinem Beitrag

Das Festivalmagazin mit vielen Informationen und Hinweisen zu den Auftragskompositionenist als Download verfügbar:

Programmübersicht als PDF: Veranstaltungsübersicht 2018-final

Programmbeschreibung auf der Website des Eurofestival

Mandolinenensemble

e-DABASHI crazys – Neue CD aus Japan – Neue…

Interessante Musik für Zupfensembles in unterschiedlichen Besetzungen wurden für ein CD-Projekt in Japan aufgenommen. Die erste CD erschien im Jahr 2016, in diesem Jahr wurde eine zweite CD aufgenommen. Das Ensemble nennt sich e-DABASHI crazys.

Ziel dieses Projektes war und ist es neue und neuartige Kompositionen für Zupfensembles zu spielen. Alle Werke sind neue Originalkompositionen der Komponistin Ando Mayuko und den Komponisten Hiroshi Miyake und Ohshi Kohjima, bei der ersten CD zudem ein Werk der Komponistin Kotsue Katsuragi. Neben den acht Zupfinstrumenten sind bei einigen Stücken auch Percussion und Keyboard zu hören.

Mitglieder des Ensembles sind

Ayako Kojima
Shogo Miyatake
Kotsue Katsuragi
Tomoaki Saikachi
Yuki Kitahara
Akira Shimizu
Angel Shimada
Chiaki Masukawa
Perkussion: Yasumasa Hashimoto
Keyboard: Ando Mayuko

Einige Stücke der beiden CDs sind als Mitschnitte von Live-Konzerten als youtube Video verfügbar.

Viel Spass mit e-DABASHI crazys!

eDABASHIcrazys Latest stage highlight

Magdalena’s Song

Hinweis vom Komponisten Hiroshi Miyake: I composed „Magdalene’s song“ for second CD. This music is for Sophia Scholl. This means „No more war“.

Reminiscence of Angel „S“

Video von den Aufnahmen der ersten CD (2016) mit Präsentation der Mitglieder des Ensembles

Playliste eDABASHIcrazys

Die Playlist beginnt ebenfalls mit dem tollen und wirkungsvollen Stück Memories of Angel „S“ von der ersten CD.

Weitere Informationen

eDABASHIcrazy Website (jap.)

eDABASHIcrazy Website (google Übersetzung ins Deutsche)

Blog von Chiaki Masukawa (google Übersetzung ins Deutsche)

Komponisten

Vincent Beer-Demander – Virtuose an der Mandoline und Mandola,…

Vincent Beer-Demander ist ein aussergewöhnlicher Mandolinen- und Mandolaspieler und Komponist aus Frankreich. Ich habe ihn beim Eurofestival Zupfmusik zum ersten Mal als Solisten gehört und war sehr beeindruckt von seinem Auftritt.

Vincent Beer-Demander hat viele Werke für Solo-Mandoline oder Solomandola, Kammermusikwerke und auch mehrere Konzerte für Mandoline und Zupforchester komponiert. Viele seiner Werke sind als youtube-Videos zu finden.

Vincent Beer-Demander versteht es viel Klang aus seiner Mandoline oder Mandola herauszuholen. Dazu setzt er ausgiebig das Tremolo über mehrere Saiten ein. Bei ihm steht sind eher selten die zarten Mandolinentöne zu hören, häufig aber volle Akkorde und lautes Tremolo.

Neben eigenen Kompositionen spielt er auch gerne Bearbeitungen bekannter Stücke wie die Filmmusik von Morricone. Und oft improvisiert und lässt seiner Kreativität freien Lauf.

Ich habe eine Playliste mit interessanten Videos von Vincent Beer-Demander zusammengestellt – Viel Spass!

Playliste – Vincent Beer-Demander

Weitere Informationen

Website Vincet Beer-Demander (franz.)

(Übersetzung durch google): Der 1982 geborene Vincent Beer-Ask begann seine musikalische Ausbildung im Alter von acht Jahren an der Mandolin School und am CNR Toulouse. Im Jahr 2000 trat er der E.N.M d’Argenteuil bei, wo er den ersten Preis für Kammermusik und musikalische Ausbildung gewann, sowie einen ersten Mandolin-Preis in der Klasse von Florentino Calvo. Anschließend perfektionierte er sich am Konservatorium von Padua (Italien) bei Ugo Orlandi und an der Ecole Normale de Musique in Paris bei dem Meister Alberto Ponce, wo er einstimmig den renommierten Bachelor of Chamber Music Concert erhielt mit Glückwünschen von der Jury. Zur gleichen Zeit studierte er Orchestrierung und Komposition am C.N.R.R. in Marseille bei Régis Campo, wo er auch einstimmig den Ersten Kompositionspreis mit Glückwünschen von der Jury gewann.

Website der Estudiantina d’Argenteuil

Mandolinenorchester

Neu Videos von Arte Tokyo – Smetana, Pastoralfantasie von…

Das wohl beste Mandolinenorchester in Japan – Arte Tokyo – hat gerade neue Videos veröffentlicht. Alle Videos gefallen mir sehr gut. Die Ouvertüre zu Die Verkaufte Braut von F. Smetana ist technisch extrem schwierig, das Orchester spielt sehr überzeugend. Im zweiten Video ist die Pastoralfantasie von Hiro Fujikake in der Fassung für Solovioline und Mandolinenorchester zu hören – ein tolles Werk für diese Besetzung. Schliesslich gibt es noch eine Aufführung des Mandolinenkonzertes des russischen Komponisten Efrem Podgaits mit Irina Kolosova an der Solomandoline.

Viel Spass mit dem Mandolinenorchester Arte Tokyo unter der Leitung von Yasunobe Inoue.

Smetana, Die Verkaufte Braut

 

Pastoralfantasie

Podgaitis – Concerto für Mandoline und Mandolinenorchester

Solomandoline: Irena Kolosova

Weitere Informationen

youtube Kanal guitarnojikan

Website Efrem Podgaits

Noten F. Smetana – The Bartered Bride bei IMSLP