Kategorie: Bluegrass Jamboree

Bluegrass Jamboree

Bluegrass Jamboree 2016 – Mit den Honey Dewdrops, Truffle…

Von Rainer Zellner gibt es die aktuellen Informationen zum Bluegrass Jamboree 2016 – hier der komplette Newsletter mit allen Informationen:

Liebe Freunde und Freundinnen der USA Roots Music,

der Herbst naht und schon bald steht die 8. Tournee des Bluegrass Jamboree – Festival of Bluegrass and Americana Music in den Startlöchern. Zum ersten Mal gastiert der „Banjo Bus“ dieses Jahr auch in Österreich und den Niederlanden. Alle Veranstalter haben bereits ihre VVK-Stellen geöffnet und ihre Webseiten aktualisiert, einer rechtzeitigen Eintrittskarten-Planung steht also nichts mehr im Wege. Das Video-Preview ist auf youtube zu finden und freut sich auf massenhaftes Teilen, liken und was sonst noch helfen kann, das Jamboree vor vollen Häusern spielen zu können. Wer noch Zeit, Lust und Gelegenheit hat Flyer und evtl. Plakate werbewirksam unterzubringen, möge sich bitte bei uns melden. Ach ja, wie steht Ihr alle zur neuen Artwork?

Am 13.9. 23:03 sendet SWR2 ein Feature von Monika Gratz zum Thema „Bluegrass zwischen Tradition und Innovation“ – einer Diskussion, die aktuell in der gesamten Bluegrass-Welt und natürlich auch beim Bluegrass Jamboree seit Beginn an geführt wird. Die Sendung wird dann eine Woche lang online verfügbar sein.

Bluegrass-Impresario Rainer Zellner präsentiert auch 2016 wieder spannende Entdeckungen im weitläufigen „Bluegrass Kosmos“: The Honey Dewdrops, zwei verträumte Singer-Songwriter mit ihren „on the road“ aufgelesenen Songs im feinfühlig zelebrierten Appalachen-Sound. Dazu die unvergleichlichen Truffle Valley Boys, fünf temperamentvolle Italiener! Sie legen mit rasantem Retro-Bluegrass der 1950er Jahre Wurzeln und Ästhetik des Genres aus seiner goldenen Zeit frei, auf eine Art, die es selbst in USA so nicht mehr gibt. Schließlich als Rarität – The Goodbye Girls, eine reine Frauen-Oldtime/Bluegrass Band. Sie scheren sich nicht um Stilgrenzen sondern beweisen, dass Frauen durch Können und Intensität in der vormals rein männlichen Domäne längst gleichgezogen haben. Abschließendes Highlight ist die schon traditionelle Session aller Musiker im rauschenden Festival Finale. Weitere Infos zu den Künstlern finden sich auf bluegrassjamboree.de und auf der Jamboree facebook Seite.

Wie immer bieten wir in etlichen Veranstaltungsorten lokalen Bluegrass Künstlern die Gelegenheit, sich im Foyer beim/zum Einlass rein akustisch vorzustellen. Für Details bitte email an info@musiccontact.com.

Eine weitere spannende Tournee ist im November zu erwarten: WE BANJO 3 aus Galway/Irland bieten einen gewagten, aber ungemein erfolgreichen Crossover von Bluegrass, Oldtime und Irish Folk Elementen. Ihr neues Album „String Theory“ stieg kürzlich direkt auf Platz 1 der Billboard World Music Charts. Obwohl nur 4-saitige Banjos verwendet werden klingt es doch sehr nach Bluegrass! Und wem das nicht reicht – die Live-Performance der vier (!) Banjo 3 Helden ist absolut umwerfend. Im Juni holten sie allein beim Ulmer Zelt Festival gut 800 Fans von den Bänken. Read more „Bluegrass Jamboree 2016 — Mit den Honey Dewdrops, Truffle Valley Boys und The Goodbye Girls“

Bluegrass Jamboree

Bluegrass Jamboree 2015 – „Banjos are cool“

Hier Information von Rainer Zellner der auch dieses Jahr wieder das Bluegrass Jamboree veranstaltet – ich habe einiges in diesem Newsletter durch Fettdruck hervorgehoben damit es besser auffällt:

Liebe Freunde und Freundinnen der USA Roots Music,

die Tournee mit Doyle Lawson war eines der Highlights unserer fast 30jährigen Tätigkeit. Ein wunderbarer Mensch, Musiker und Bandleader mit einem Ensemble, das in den USA seinesgleichen sucht.

Wir können nur hoffen, dass er sich vor seinem Rückzug aus dem stressigen Tourgeschäft vielleicht doch noch einmal zu einer Europa-Tournee überzeugen lässt, großen Spaß hatte er jedenfalls…

Doch erst einmal schauen wir auf die 7. Ausgabe des Bluegrass Jamboree! – Festival of Bluegrass and Americana Music, das wie gewohnt im November-Dezember in Deutschland und der Schweiz mit dem „Banjo-Bus“ unterwegs sein wird. Das Banjo ist dieses Mal in verschiedenen Facetten als roter Faden zu erleben: Der Jahrgang 2015 steht unter dem Motto: „Banjos are cool“.

Das Bluegrass Jamboree präsentiert aus dem Mutterland der Szene drei sorgfältig ausgesuchte Formationen, in denen das Banjo eine starke Rolle spielt. Alle drei Gruppen sind zum ersten Mal in Deutschland zu sehen. Den Ursprung des Banjos vermutet man in Afrika, letztlich ist es eine Art Trommel, die durch die Saiten zum Klingen gebracht wird. Im Bluegrass/Oldtime wird nur die etwas skurrile 5-saitige Variante verwendet, die Dank der nur halb so langen fünften Saite besondere Spieltechniken ermöglicht. Typisches synkopiertes 3-Finger Bluegrass Picking, perkussiv archaischer Clawhammer Style sowie ein origineller Hybrid Sound der zwischen bluesigem Slide Banjo und jazzigen Akkordschemen wildert – beim Bluegrass Jamboree 2015 schillert das Banjospiel in bunten Farb-Tönen.

Howlin‘ Brothers

Stilistisch geht es wieder quer über die Roots Music Landkarte. Die Howlin‘ Brothers kommen zwar direkt aus der Country Music Metropole Nashville, aber von der uanständigeren East Side, wo sich die Szene findet, die dem polierten Country Paroli bietet. Sie reisen locker durch die Landschaften von Blues, Oldtime, Swing und Acoustic Country.

The Railsplitters

Nicht wirklich Bluegrass Heartland ist der Staat Colorado. Dennoch gibt es dort eine starke Szene, die über die Jahre abseits der Bluegrass Polizei ihr ganz eigenes unverkrampftes „Grass“ hat wachsen lassen. The Railsplitters aus Denver schaffen den Spagat zwischen traditioneller Spielweise und modernem Weiterentwicklung, Kritiker sehen sie bereits als eine der bedeutendsten Bands eines neuen Kapitels der Bluegrass Geschichte.

Richie Stearns / Rosie Newton

Eine echte Legende aus Ithaca, New York (und doch wie immer hierzulande ein Geheimtipp) wird mit Sänger und Banjovirtuosen Richie Stearns auf der Bühne stehen. Der Gründer der legendären progressiven Kult-Band Horseflies prägte u.a. die Live-Band von Natalie Merchant. Sein Clawhammer Stil auf dem Banjo ist perkussiv, archaisch und trance-lastig und von Kennern als einzigartig beschrieben. Seine eigenen Songs sind atemberaubend intensiv. Ihm zur Seite steht Sängerin und Geigerin Rosie Newton, zur Zeit bei der hochgelobten Bluegrass/Oldtime/Pop Combo The Duhks.Wie immer werden die Musiker sich und dem Publikum den Spass gönnen und noch einmal als Abschluss auf die Bühne zurückkehren. Read more „Bluegrass Jamboree 2015 — „Banjos are cool““

Bluegrass Jamboree

Bluegrass Jamboree 2013 – Mit der Carper Family, Red…

Das 5. Bluegrass Jamboree startet Ende November 2013 in Offenburg. Ich habe mir gerade 2 Karten für das Konzert besorgt – darum möchte ich jetzt hier auch die drei beteiligten Gruppen vorstellen.

Hier zunächst der offizielle Trailer von Rainer Zellner:

5. Bluegrass Jamboree – Festival of Bluegrass & Americana on Tour VIDEO PREVIEW

Bluegrass today: http://bluegrasstoday.com/5th-annual-bluegrass-jamboree-in-central-europe/

Alle Informationen über die Tour findet man auf der Bluegrass Jamboree Website:

Teilnehmende Künstler:

Folk Alley Live Recording – The Carper Family (Fayetteville Roots Festival 2012)

Folk Alley captured The Carper performing live in concert at the 2012 Fayetteville Roots Festival in Fayetteville, Arkansas.

Kids‘ CBC: Foggy Hogtown Boys, No.89

The Foggy Hogtown Boys play a fun, blue grass song to help Mamma Yamma’s blue grass plant grow.

Weitere Informationen: