Schlagwort: Bandolim

Choro

Brasil na Pauta – Luperce Miranda – Tolle Choro-Musik…

Luperce Miranda gilt neben Jacob do Bandolim als einer der wichtigsten Komponisten für Choros für die Bandolim, die brasilianische Mandoline. Miranda lebte von 1904 bis 1977 und hat mehr als 500 Choros komponiert.

Hinweise zu Miranda in englischer Sprache findet man im Choro Blog: Luperce Miranda – King of the Mandolin

Viele von Luperce Mirandas Kompositionen werden auch heute noch gerne gespielt. So hat der brasilianische Mandolinist Dudu Maia mit seinem Quartett AQuattro eine komplette CD mit Werken von Luperce Miranda aufgenomen.

Talentos  – AQuattro

Dudu Maia – bandolim 10 cordas
Fernando Cesar – violao 7 cordas
Pedro vasconcellos – cavaco
Valerinho – pandeiro

www.myspace.com/bandolimbrasileiro

Kompositionen von Luperce Miranda sind im Heft Brasil na Pauta bei DaFonseca in Brasilien erschienen.

Bei den Transkriptionen in diesem Heft wurde darauf verzichtet die typischen rhythmischen Freiheiten der Choromusik zu notieren. Stattdessen wurde der zugrundeliegende einfachere Rhythmus notiert. Die Stücke lassen sich so leicht lesen und schneller lernen. Das Heft eignet sich aus diesem Grund besonders für Spieler die sich zum ersten Mal mit Choro Musik beschäftigen. Die rhythmischen Freiheiten und typischen Variationen der Choromusik sollte man durch das Hören entsprechender Aufnahmen aneigen und später auf diese Stücke anwenden.

Das Heft enthält eine ausführliche Einleitung und eine Biografie Mirandas – leider nur auf portugiesisch. Darin findet man auch den wichtigen Hinweis, dass Miranda für seine Aufnahmen teilweise eine Mandoline verwendet hat die um einen Ganzton höher gestimmt war. Die Transkriptionen wurden allerdings so notiert wie sie auf den Aufnahmen Mirandas klingen. Um die Stücke in der originalen Griffweise Mirandas zu spielen müssen die betreffenden Stücke also auf einer normal gestimmten Mandoline um einen Ganzton tiefer gespielt werden. Das ist bei den meisten Stücken nicht unbedingt erforderlich, einige Stücke lassen sich aber nur so befriedigend im vorgegebenen Tempo spielen.

Eines der tollsten Stücke von Miranda ist Quando me Lembro. Dieses Stück wird nicht nur auf der Bandolim gespielt, sondern auch auf Gitarre oder Akkordeon. Die Mandolinenversion ist aber auf jeden Fall ein tolles Solostück für ambitionierte Mandolinisten.

Hier eine Version mit Danilo Brito

Danilo Brito – Quando me Lembro (Luperce Miranda) – Instrumental SESC Brasil

Ein weiteres Lieblingsstück von mir ist Nea Sorrindo. Von diesem Stück gibt es eine Aufnahme des gerade erst 12-jähringen Tiago Tunes:

Nea Sorrindo – Luperce Miranda

Tiago Tunes, 12 anos, tocando Nea Sorrindo, de Luperce Miranda.

Playliste mit vielen Choros von Luperce Miranda

Luperce Miranda – Historical Radio & TV Shows


Verwandte Artikel

Choro

Duo Luzi Nascimento – Choro / Samba und kess…

Über meine youtube Abonnements bin ich auf dieVideos mit dem Duo Luzi Nascimento gestossen.

Claire Luzi – Stimme, kess kess und Bandolim (brasilianische Mandoline)
Cristiano Nascimento – 7-saitige Gitarre (Violão 7 cordas)

Das folgende Video von diesem Duo hat mir gleich sehr gut gefallen:

Quase choro e Nasci pra sonhar e cantar

Claire Luzi spielt die Bandolim, singt und begleitet sich ausserdem auf einem kleinen und interessanten Perkussionsinstrument. Cristiano Nascimento begleitet auf der 7-saitigen Gitarre. Das Duo ist offensichtlich in Südfrankreich beheimatet, hat aber brasilianische Wurzeln. Auf der Myspace Seite des Duos findet man weitere Informationen auf französisch.

Der folgende Walzer von Cristiano Nascimento für Bandolim und Gitarre gefällt mir ebenfalls sehr gut:

Valsette (cristiano nascimento)

Playlist mit weiteren Videos des Duos:

Duo Luzi Nascimento bei Myspace: http://www.myspace.com/duoluzinascimento

Kass Kass / Kess Kess / Kashaka / Kosika / Asalato / Thelevi / Patica …….

Das kleine Perkussionsinstrument, das Clair Luzi zur Begleitung bei ihren Songs verwendet hat mich gleich interessiert. Bei einem der Videos wurde es  als „kess kess“ bezeichnet, bei der weiteren Suche habe ich es dann zunächst als „Kass Kass“ gefunden, aber es hat offensichtlich noch viele andere Namen, wie man aus dem folgenden Beitrag aus einem Forum erfahren kann:

C’est un machin très amusant…

Kashaka, Kash Kasha, Kosika, Asalato, Aslato, Aslatua,
Patica, Televi, Thelevi, Cascas, Kassang Kassang,
Koko Rattle, Twin Ball Rattle, Salogba, Terebi,
Shak Shaka, Kitikpo, Kasso Kasso, Kosso Kossoni,
Po Po, Salicaba, Ishratua, Bakayo, Kpon Kpon,
N’Chakala, Kengo, Kesskess, kasskass

Das Instrument stammt offensichtlich aus Afrika, einige Informationen dazu findet man auf den folgenden Homepages:

Artikel im Berliner Tagespiegel 25. 8. 08

Homepage auf Deutsch: Thelevi

Homepage über das Kass Kass (französisch): http://www.kasskass.net/

Wikipedia Artikel: Kosika

http://www.kosika.com/

http://www.kashaka.com/

http://kashakaman.blogspot.com/

http://www.patica.com/how.html

Es gibt weitere Videos über dieses Instrument, zum Beispiel einen kompletten Kurs mit 28 Lektionen, hier beginnt es mit Lektion 1:

Wenn man den Kurs dann durchgearbeitet hat könnte das Instrument vielleicht so klingen:

Viel Spass mit dem Duo Luzi Nascimento und dem Kass Kass!


Thelevi – Asalato – Kürbis (Amazon Partnerlink):

Rock und Pop

Katzenjammer – Frauenband aus Norwegen

Neue Videos von Katzenjammer gibt es im aktuellen Beitrag: http://www.gezupftes.de/?p=6025

Hier der Beitrag vom August 2009:

Gestern habe ich die Videos der norwegischen Frauenband Katzenjammer entdeckt. Katzenjammer, das sind vier junge Frauen aus Norwegen, die mit vielen Instrumenten spritzige und witzige Popmusik spielen und singen.

Hier ein Video mit dem Daemon Kitty Rag:

Die Band ist gerade in Deutschland unterwegs und hat unterwegs auch einige Radiostationen und Festivals besucht – wenn man mit Google sucht kann man einige Spuren dieser Tour durch Deutschland finden.

Das auffallendste Instrument von Katzenjammer ist der handbemalte Balalaika-Bass mit einem Katzengesicht. Weitere Instrumente sind Banjo, Mandoline, Domra, Gitarre, Trompete, Akkordeon, Klavier, Kazzoo und wohl auch eine Sammlung von Keksdosen, die als Schlaginstrumente verwendet werden. Insgesamt werden so um die 20 verschiedene Instrumente bei den Auftritten verwendet.

Das folgende Video stellt die Band etwas vor, so erfährt man, dass der Name sich von eine Comic – den Katzenjammer Kids ableitet – und dass sich die vier Musikerinnen auch mit Figuren aus diesen Comics identifizieren. Die Band lässt sich durch visuelle und musikalische Anregungen zu ihren Stücken anregen, und spielt und singt eine bunte Mischung von Bluegrass, Folk, Balkan-Pop, …

Das erste Album der Band mit dem Titel Le Pop ist letztes Jahr in Norwegen erschienen und soll in Kürze auch in Deutschland erschienen.

Viele Videos von Life-Auftritten habe ich in der Playlist Katzenjammer zusammengestellt – es gibt aber noch viel mehr: Read more „Katzenjammer — Frauenband aus Norwegen“