Kategorie: Andere Zupfinstrumente

Andere Zupfinstrumente

Heimatliebe in Moll – Portugal, die Wirtschaftskrise und der…

Heute morgen enthält die Badische Zeitung einen Artikel über Portugal und den Fado. In diewsem Artikel wird der Fado Sänger Joao Carlos erwähnt, der in Lissabons Bairro Alto in der Tasco do Chico auftritt.

Heimatliebe in Moll (veröffentlicht am 22. Dezember 2010 auf badische-zeitung.de)

Portugiesen haben einen Hang zu Melancholie, heißt es. Aber macht sie das auch krisenanfällig?.

João Carlos kehrt zurück in seine Ecke der Tasca und beginnt, begleitet von einer zwölfsaitigen portugiesischen und einer klassischen Gitarre, zu singen. Es ist ein schlichter Gesang, der traurig klingt. Aber das ist ein Irrtum, dem der ahnungslose, nicht sprachkundige Zuhörer schnell erliegt. „Ich beginne jeden Abend mit einem fröhlichen Lied“, erklärt Carlos hinterher. „Der Fado ist nicht immer traurig.“ Womit am Portugal-Klischee fürs Erste mal ein wenig gekratzt wäre.

Aus diesem Anlass habe ich nach Videos von Joao Carlos gesucht und auch tatsächlich mehrere Videos gefunden. Meine Empfehlung: Videos abspielen und dazu den Artikel der Badischen Zeitung lesen!

Die Videos mit Joao Carlos bei youtube sind leider sehr dunkel, hier zwei Beispiele:

Tasca do Chico Fado Embuçado João Carlos

João Carlos – Tamanquinhas

Weitere Informationen

Wikipedia über den Fado: http://de.wikipedia.org/wiki/Fado

Bericht in der Badischen Zeitung:

Heimatliebe in Moll (veröffentlicht am 22. Dezember 2010 auf badische-zeitung.de)

Weitere youtube Videos mit Joao Carlos in der Tasca do Chico:

http://www.youtube.com/results?search_query=Jo%C3%A3o+Carlos+fado+tasca+do+chico&aq=f

Merken

Andere Zupfinstrumente

Canarios – Die Timple der Kanarischen Inseln

Heute habe ich einige Videos mit der Timple, dem typischen Instrument der Kanarischen Inseln zusammengestellt. Die Timple ist eine Art 5-saitiger Ukulele. Sie wird hauptsächlich zusammen mit anderen Zupfinstrumenten wie Gitarre, Bandurria und Laud als Begleitung für den Gesang verwendet, gelegentlich als Solo-Instrument.

Informationen zur Timple findet man im Atlas of Plucked Instruments:

Besonders interessant finde ich diese Version des Canarios, ein Stück das man von Gaspar Sanz kennt, der es für die Barockgitarre gesetzt hat – und zwar vor mehr als 300 Jahren.

CANARIOS DE HOY. YONE RODRIGUEZ CON J.A. RAMOS

MESTISAY: FOLIAS – MESTISAY, TOTOYO, JOSÉ ANTONIO RAMOS

A. C. Menceyes de Daute. Isa Parrandera. Solista Invitado: Héctor González

http://www.everyoneweb.es/Menceyes/
Presentación del nuevo CD „25 años de tradición“ de la Agrupación Folklórica Menceyes de Daute, en el Ex-Convento de San Sebastián de la Villa de Los Silos. Con la participación especial de Héctor González y Juan Pablo Pérez (Timple solista) entre otros.

A. C. Menceyes de Daute. Folías de Tenerife. Solista Invitado Héctor González

Weitere Informationen

Interessanter Artikel über die Vihuela / Barockgitarre: http://www.gezupftes.de/?p=1268

Video mit einer tollen Version von Canarios auf der Barockgitarre: http://roman-gurochkin.livejournal.com/

Playlist mit weiteren Videos mit der Timple:

Informationen über die Timple und andere Instrumente der Kanarischen Inseln und viele Noten für Timple:

youtube Kanal: http://www.youtube.com/user/timplebanda

Homepage von Yone Rodriguez: http://www.yonerodriguez.com/


Buchtipp (Amazon Partnerlink)

Let’s Play Ukulele mit 2 CDs + DVD

Andere Zupfinstrumente

Das Musikinstrumentenmuseum in Phoenix / USA – Musikinstrumente aus…

Vor wenigen Tagen wurde das Musical Instrument Museum in Phoenix eröffnet. In diesem Museum werden Musikinstrumente aus allen Ländern der Welt präsentiert.

Entdeckt habe ich das zuerst durch einen Zeitungsartikel der New York Times mit einer kleinen Slideshow mit Abbildungen von Instrumenten aus diesem Museum.

New York Times Zeitungsartikel (eng.): http://www.nytimes.com/2010/04/24/arts/design/24museum.html

Im Zeitungsartikel wird zwar das Konzept des Museums nicht ganz positiv befunden, aber ich denke dieses Museum könnte in der Zukunft immer mal wieder sehr interessante Ausstellungen konzipieren.

Weitere Informationen über das Museum findet man auf der Museumshompage http://www.themim.org/.

Hier zwei Videos zu diesem Thema:

Listen to the World: The Musical Instrument Museum Clip 1

Der Instrumentenbauer Christian Druery hat zwei tolle Gitarren für das Museum gebaut, als Holz verwendete er Swamp Kauri, ein Holz, das es nur in Neuseeland gibt. Ganze Wälder aus riesigen Kauri Bäumen versanken vor 45000 – 55000 Jahren im Sumpf. Dieses uralte Holz wird mit großen Baggern aus den inzwischen getrockneten Sümpfen geborgen und kann verarbeitet werden, zu Möbeln oder auch zu Musikinstrumenten.

Christian Druery Guitars museum guitars

A collection of photos taken of two exhibition guitars made for the Musical instrument museum in Phoenix Arizona.by New Zealand Luthier Christian Druery.
features Kauri Soundboard,Ancient Flamed whitebait Kauri back and sides,Puriri fretboard and bridge,paua koru inlays

Playliste Musikinstrumentenmuseum Phoenix

Das folgendene Video berichtet über Swamp Kauri und die Problematik mit Exporten dieses Holzes in die USA:

Weitere Informationen

Website des Musikinstrumentenmuseums: http://www.themim.org/

Linksammlung Museum für Musikinstrumente

Merken

Alte Musik

Alemannische Leier / Trossinger Leier / Anglo Saxon Lyre

Eines der ältesten bekannten Saiteninstrumente ist die Leier. Dieses Instrument ist aus dem angelsächsischen Raum als Anglo-Saxon Lyre bekannt.

Auf der Homepage von Paul Bultler (http://crab.rutgers.edu/~pbutler/aslyre.html) findet man den folgenden Text:

The Anglo-Saxon Lyre is a five to seven (mostly six) string instrument used throughout northern Europe during the early middle ages. Known variously as a lyre, cithara, rotte, hearpe, etc., it has a couple of forms. Primary research on this instrument has already been done in a number of places, including several places on the web, so I’m not going to duplicate that information here (see below for various links). The most famous „example“ of this instrument is the Sutton Hoo lyre, small fragments of which were found in a burial mound in SE England, dating from the 7th century C.E., which are presently on display in the British Museum along with a reconstruction of what the instrument might look like (I believe originally made by Dolmetsch).

Die immer wieder erwähnte Leier von Sutton Hoo wurde Ende der 30er Jahre ausgegraben, eine Rekonstruktion ist im British Museum in London ausgestellt. Diese Leier wurde bisher oft als Vorlage für rekonstruktionen verwendet, so auch von Michael J King (http://michaeljking.com/sutton_hoo_lyre.htm)

Die Leier war vor allem auch hier im Süden Deutschlands gebräuchlich. In Trossingen wurde im Jahr 2001 eine ausgezeichnet erhaltene Leier gefunden. Das Holz dieser Leier stammt aus dem 6. Jahrhundert, das Instrument ist also vermutlich um 600 n. Chr. gebaut worden. Nähere Informationen zu diesem Instrument findet man über die Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Trossinger_Leier

Vor kurzen durfte ich bei der Phoibos-Tagung in Passau eine Rekonstruktion dieser Leier in den Händen halten und ausprobieren. Dieses Instrument ist sehr schön und aufwändig verziert, ein filigranes Muster ist auf der gesamten Decke des Instruments und auf dem Boden eingeritzt und schwarz eingefärbt.

Das Instrument gehört Eberhard Kummer, Sänger aus Wien, der sich mit der Musik des Mittelalters bis hin zum Wiener Lied beschäftigt. Eberhard Kummer verwendete die Leier zur Begleitung eines Mittelalterlichen Liedes und verwendete dazu die im englischen als „block and strum“ bekannte Technik. Alle Saiten, die nicht klingen sollen, werden mit der linken Hand berührt, die rechte Hand schlägt mit einem Plektrum über die Saiten, sodass ein Akkord erklingt.

Wie das in der Praxis aussieht und sich anhört kann man in den Videos von Michael J King sehen und hören, hier ein Video mit dieser „block and strum“ Technik:

Anglo Saxon Lyre 2

Ein weiteres Beispiel dieser Technik zeigt das folgende Video: http://www.youtube.com/watch?v=ucgIRUBy1Qc&NR=1

Im Museum in Ellwangen werden auch Kurse zum Bau einer Alemannischen Leier angeboten. Ein Bericht über ein Instrument, das in so einem Kurs gebaut wurde findet man hier: http://www.dieterle-design.de/leierbau.html

Das Instrument aus diesem Kurs ist in dem folgenden Video zu hören, dieses Mal wir die Leier in einer Zupftechnik nur mit der rechten Hand gespielt.

Alamannische Leier

Zum Vergleich ein tolles Video mit einer Leier aus dem Altertum. In diesem Video werden sehr viele verschiedene Spieltechniken angewandt, die man auch auf der Alemannischen Leier verwenden könnte. So werden Saiten mit der linken hand gezupft, es gibt ein tremolo auf einzelnen Saiten, Glissandi usw.

EGYPTIAN FOLK SONG PLAYED ON ANCIENT LYRE! (1 of 4)

Weitere Informationen

Viele Videos mit Leiern und anderen Nachbauten von historischen Instrumenten findet man im youtube Kanal von Michael J King

Hinweise zum Bau dieser Instrumente und Pläne gibt es auf der Website von Michael J. King

Diese und weitere Links zum Thema Leier findet man in meiner Pinboard Linkliste: http://pinboard.in/u:mandoisland/t:leier/

Merken