Schlagwort: Estudiantina

Tuna und Estudiantina

Azeituna – Die Tuna der Universität Minho in Braga,…

Schon vor einigen Jahren habe ich mich einmal ausführlich mit den Tunas und Estudiantinas beschäftigt. Tunas, das sind studentische Musikgruppen mit Gitarren und Bandurrias oder Mandolinen und Gesang, die es in Spanien, Portugal und Südamerika an vielen Universitäten gibt. Aber auch in Deutschland, den Niederlanden und anderen Ländern gibt es vereinzelt Tunas.

Zur Zeit ist die Gruppe Azeituna von der Universität Minho, Braga/Portugal in Freiburg und spielt einige Konzerte.

Diese Tuna, die 1992 gegründet wurde, ist offensichtlich sehr aktiv und auch reisefreudig. So gab es Auftritte in Rio de Janeiro, Polen und Amsterdam. Die Azeituna hat auch schon mehrere CDs produziert. Und wenn ich es richtig verstehe organisiert die Azeituna seit 1993 das Festival

Celta – Certame Lusitano de Tunas Académicas

das 2010 zum 17. Mal stattfand. http://www.azeituna.net/celta/

A Azeituna – Tuna de Ciências da Universidade do Minho surgiu de um grupo de amigos, estreando-se oficialmente em Maio de 1992 nas Monumentais Festas do Enterro da Gata, apadrinhados pela Tuna Universitária do Minho. Desde cedo estabeleceu-se uma relação de proximidade com a Tuna Académica da Universidade Lusíada do Porto, que resultou na geminação das duas tunas em Maio de 1994. Nos anos seguintes a Azeituna realizou um grande intercâmbio cultural com a Irlanda que resultou no aparecimento da primeira tuna nas ilhas britânicas, a Preservatuna – Tuna Universitária de Cork. Em 1995 foi oficializada a emprimação com os Jogralhos – grupo de jograis da Universidade do Minho.

Im youtube Kanal der Azeituna kann man viele Videos finden. Sehr gut hat mir das folgende Stück gefallen:

„Lusogalaicocelta“ – Azeituna (Casa da Música)

Azeituna – Tuna de Ciências da Universidade do Minho | www.azeituna.pt
Tema: Instrumental „Lusogalaicocelta“
Música/ Arranjo: Azeituna
Festival: XIII Lusíada 2006 (Casa da Música – PORTO)

Beim zweiten Video ist auch der Gesang der Azeituna zu hören:

Azeituna no F.R.A. – Noites de Ronda

Read more „Azeituna — Die Tuna der Universität Minho in Braga, Portugal“

Allgemein

Estudiantina de la Universidad Tecnológica de Pereira – Zupfmusik…

Heute möchte ich ein Orchester aus Kolumbien vorstellen – die Estudiantina de la Universidad Tecnológica de Pereira. Im spanischen Sprachraum gibt es an vielen Universitäten die Tunas und Estudiantinas – Orchester mit Zupfinstrumenten wie Bandurria, Mandoline und Gitarre und oft auch mit Gesang.

Die Videos der  Estudiantina de la Universidad Tecnológica de Pereira haben mir gut gefallen, die Arrangements sind recht anspruchsvoll und sehr sauber gespielt.

Das Hauptinstrument in Kolumbien ist die Bandola mit meist 16 Saiten, ein Art der Bandurria mit 6 Chören, wobei die oberen 4 Chöre mit jeweis drei Saiten bespannt sind. Weitere Informationen findet man im Atlas of Plucked Instruments unter Kolumbien: http://www.atlasofpluckedinstruments.com/south_america.htm

Viel Spass mit diesem Zupforchester aus Kolumbien!

Fantasia Sobre Motivos Colombianos

Estudiantina Sinapsis Universidad Tecnologica de Pereira
Tema: Fantasía sobre motivos Colombianos
Compositor: Pedro Morales Pino
Arreglos: Germán Posada

La partida (Vals venezolano)

Arreglos: Diego Fernando Sanchez

Presentación de la estudiantina de la Universidad Tecnológica de Pereira en el Concurso Nacional del Bambuco Luis Carlos González. Noviembre 2 / 2008

Preludio Gm

Estudiantina Sinapsis Universidad Tecnologica de Pereira
Tema: Preludio en GM
Compositor: Sergei Rachmaninoff
Arreglos: Germán Posada

Weitere Videos mit der Estudiantina de la Universidad Tecnológica de Pereira:

http://www.youtube.com/results?search_query=Estudiantina+de+la+Universidad+Tecnol%C3%B3gica+de+Pereira&aq=f

Weitere Informationen

youtube Kanal: http://www.youtube.com/user/estudiantinautp

Hier noch ein Video von einem Treffen verschiedener Estudiantinas in dem man einige andere Estudiantinas sehen und hören kann:

ENCUENTRO NACIONAL DE ESTUDIANTINAS -COLOMBIA

Allgemein

Joseph Rico – Der berühmte Komponist aus Neapel in…

Joseph Rico (1876-1957) war ein Komponist der zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Paris sehr erfolgreich war. Berühmt ist er für seine langsamen Walzer, aber er hat auch mehrere Hefte speziell für Mandoline veröffentlicht – kein Wunder, denn Joseph Rico stammt aus Neapel und spielte selbst die Mandoline.

Ich habe 5 Hefte mit Stücken von Joseph Rico und habe gerade ein Stück für youtube aufgenommen. Es handelt sich dabei um einen Schottisch – ein Modetanz der auch als ein Vorläufer des Ragtime betrachtet wird. Beim Durchspielen eines der Hefte ist hat mir dieses Stück am besten gefallen.

Ich spiele es als Mandolinensolo, im Prinzip gab es aber wohl eine komplette Fassung für Mandolinenorchester oder Estudiantina wie diese Ensembles in Paris damals genannt wurden. Im Laufe des Videos habe ich auch Titelblätter der Mandolinenhefte von Joseph Rico eingebaut.

La Mandoline en France – Joseph Rico – Schottisch Indiscrète

Eternel Souvenir – Joseph Rico – Romance Sans Paroles

Eine der bekanntesten Kompositionen von Josep Rico ist der gesungene Walzer J’ai tant pleuré, der 1907 sehr erfolgreich war und von dem es mehrere youtube Videos gibt. J’ai tant pleur’e ist übrigens auch in einem der Mandolinenhefte enthalten, zudem besitze ich eine Einzelausgabe dieses Walzers.

Bérard – J’ai tant pleuré – 1907 (Belle Epoque)

J’ai tant pleuré (J. Rico)
(Valse Chantée)
(avec accompagnement d’Orchestre)
Mr. Bérard
de l’Eldorado, Paris

Disque Odéon, chanson n° 60518
ca. 1907

Encore une chanson d’Adolphe Bérard, mais j’aime beaucoup ce chanteur. D’abord parce qu’il a une voix qu’on reconnait tout de suite, et aussi pour les chansons qu’il chante. Ici, c’est une chanson mélodramatique, une valse typique de la Belle Epoque, et un énorme succès en 1907 (à un tel point que 50 plus tard, „J’ai tant pleuré“ était encore enregistré par Réda Caire et André Dassary!). Cette valse a été enregistré par Dickson, mais la version enregistré la plus connue est sans doute celle de Bérard, qui date de 1907/1908. Un des succès de Bérard dans son registre „chanteur de charme“. L’autre face du disque est aussi un succès, c’est „Gaby“, encore plus mélodramatique!

Marjal „J’ai tant pleuré“

Valse Belle époque crée par Dickson en 1907. L’interprétation de Marjal est plus récente (!!!) bien entendu. Des infos sur Marjal??? Dur dur…. sinon qu’il a beaucoup enregistré les tubes des autres.

Hier noch eine neue Aufnahme von einem Sänger der sich bei youtube  Wanderratten nennt, für meinen Geschmack etwas zu schnell gesungen:

J’ai tant pleuré pour toi

Ein Nachkomme von Joseph Rico hat 2003 eine CD mit Walzern und Serenaden produziert – eine CD die ich immer wieder gerne höre. Auf der Homepage http://www.josephricomusic.com/ kann man Ausschnitte anhören und weitere Informationen über Joseph Rico finden. Interessant ist auch die Beziehung zur Firma Rico die heute zu den wichtigsten Herstellern von Spielblätter für Klarinetten und Saxofon ist.

Links zu Joseph Rico

Homepage: http://www.josephricomusic.com/

Informationen über Joseph Rico: http://www.delabelleepoqueauxanneesfolles.com/Rico.htm