Schlagwort: Théorbe

Alte Musik

Christina Pluhar und das Ensemble L’Arpeggiata – Alte Musik…

Vor kurzem hatten wir ein Klassentreffen. Dabei erzählte mir ein Klassenkamerad von einem tollen Konzert mit dem Titel „Mediterraneo“ mit Christina Pluhar und ihrem Ensemble die ich bisher nicht gekannt hatte. In dem Ensemble spielten wohl auch Zupfinstrumente wie die Theorbe mit, eine Laute mit einem extrem langen Hals.

Christina Pluhar hat mir ihrem Ensemble L’Arpeggiata verschiedene CDs aufgenommen. Ausschnitte aus den CDs und viele Konzertmitschnitte sind bei youtube zu finden. Ich habe eine Playliste mit meinen Lieblingsvideos zusammen gestellt.

Das erste Video zeigt Ausschnitte von einem Konzert in Athen, hier kann man ganz verschiedene Zupfinstrumente sehen und miterleben wie ein Konzert mit L’Arpeggiata ablaufen kann.

Playliste Christina Pluhar und L’Arpeggiata

 

Die Musik von L’Arpeggiata umfasst alte Musik (Via crucis), aber auch Volksmusik aus dem Mittelmeerraum (Mediterraneo), die Musik aus Südamerika (Los pajaros perdidos). Neben Theorbe, Barockgitarre und Harfe sind auch verschiedene andere Zupfinstrumente zu hören. Es macht viel Spass die Videos anzusehen, den auch ausser dem Musik ist viel Aktion zu sehen, die Musiker sind sehr aktiv, und man sieht dass ihnen die Musik viel Spass macht.

Die neueste CD – Music for a While – ist der Musik von Henry Purcell gewidmet – für Freunde der englischen Lautenmusik von Dowland oder Robinson sicher eine schöne Aufnahmen. Am Ende der Playliste sind einige Videos mit Aufnahmen dieser CD zu finden.

Weitere Informationen

Wikipedia über Christina Pluhar

Website L’Arpeggiata

Offizieller youtube Kanal von L’Arpeggiata

Lesen sie auch den folgenden Artikel in meinem Blog gitarrenbank.de

Enrike Solinis – Barockgitarre / Gitarre – Euskal Barrokensemble – Musik von Gaspar Sanz und Johannes Kapsberger

Partnerlink – CDs von Christina Pluhar und L’Arpeggiata bei Amazon:

 

Alte Musik

Das Lautenduo „Luteduo“ Anna Kowalska und Anton Birula spielt…

Das Lautenduo Luteduo mit  Anna Kowalska und Anton Birula spielt Werke auf zwei Lauten oder auch auf Barockgitarre und Theorbe, eine Kombination die sehr gut zusammenpasst.

Das bekannte Canarios von Gaspar Sanz wird in dieser Besetzung zu einem Highlight:

CANARIOS www.luteduo.com

BIALYSTOK EARLY MUSIC FESTIVAL, POLAND 17.07.2009

Anna KOWALSKA baroque guitar
Anton BIRULA theorbo

Gaspar Sanz CANARIOS performed by LUTEDUO – a fantasy compilation … if Sanz ever met Bach…. The famous Canarios is intercepted by themes from J.S. Bach cello suites Nr 4 and 6

www.luteduo.com

In der folgenden Ciaccona von Alessandro Piccinini beginnt Anna Kowalska sehr wirkungsvoll mit einer kunstvollen Tapping-Technik wie man sie heute auf E-Gitarren verwendet:

CIACCONA www.luteduo.com

Alessandro Piccinini
Ciaccona in Partite Variate

www.luteduo.com Antoine Forqueray, La Morangis ou la Plissay

A Chaconne by Antoine Forqueray performed as a duo for baroque guitar and theorbo by Anna Kowalska & Anton Birula

Playliste mit weiteren Videos des Luteduo:

Read more „Das Lautenduo „Luteduo“ Anna Kowalska und Anton Birula spielt Werke auf Barockgitarre und Theorbe“

Jost Aman: An instrument maker's workshop. Wood engraving. Circa 1570. Instrumentenbau

Denis Diderot – Zupfinstrumente des 18. Jahrhunderts – Laute,…

Am 31. Juli 1784 – also heute vor 225 Jahren – starb Denis Diderot. Ab 1746 arbeitete er an einem monumentalen Werk, der Encyclopédie ou Dictionnaire raisonné des sciences, des arts et des métiers („Enzyklopädie oder (alphabetisch) geordnetes Lexikon der Wissenschaften, Künste und Gewerbe, von einer Autorengemeinschaft“).

Diese Encyclopédie enthält einen großen Teil des gesamten Wissens des 18. Jahrhunderts.

Die Encyclpédie ist als Text und mit Bildtafeln online verfügbar – http://diderot.alembert.free.fr/

Das Buch besteht aus viel Text in französischer Sparache und ausserdem sehr vielen Bildtafeln.  Über 2000 dieser Bildtafeln kann man ansehen. Darunter gibt es auch eine Reihe von Tafeln zur Lutherie – also zum Instrumentenbau. Auf der Tafel mit der Nummer Lutherie14 – Nr. 1206 findet man Zupfinstrumente des 18. Jahrhunderts. Gleich oben links ist ein viersaitiges Instrument, das könnte eine Barockmandoline oder Sopranlaute sein. Daneben findet man eine Cister. Links unten eine Théorbe, rechts ist eine Harfe abgebildet.

plate_22_14_15

Leider habe ich bisher noch nicht herausgefunden wo die Texte zu den Bildtafeln zu finden sind. Ich kämpfe auch noch immer etwas mit der Navigation und der Suchfunktion auf diesen Seiten.

Trotzdem finde ich die Tafeln interessant.

Nachtrag 2015: Die Enzyklopädie ist auch verfügbar auf der Seite The Encyclopedia of Diderot & d’Alembert , auch mit Übersetzungen ins Englische: http://quod.lib.umich.edu/d/did/

This site has been designed to make accessible to teachers, students, and other interested English-language readers translations of articles from the Encyclopédie edited by Denis Diderot and Jean le Rond d’Alembert in the 18th century.

Ein passendes kurzes Video ist vielleicht das folgende, mit Gertrud Weyhofen (Barockmandoline) und Olaf van Gonnissen (Theorbe):

Wikipedia: Denis Diderot

Homepage Olaf van Gonnissen: http://www.vangonnissen.de/

Lesetipp:

Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten (Amazon Partnerlink):

Merken