Kategorie: Ragtime

Ragtime

Abe Holzmann – Blaze-away / Smoky-Mokes und Hunky Dory…

Kürzlich habe ich wieder ein neues Stück eingescannt, den berühmten Marsch Blaze Away von Abe Holzmann.

Abe Holzmann war ein amerikanischer Komponist der hauptsächlich durch seine Cakewalk Stücke bekannt ist. Der Marsch Blaze Away wurde 1901 veröffentlicht, in der National Jukebox der Library of Congress findet man Aufnahmen von 1902 – 1913.

Hier eine tolle Aufnahme des Marsches Blaze-Away mit einer Banjo Band aus dem Jahr 1936

Blaze Away – Raymonde and his Banjo Band (1936)

Dass das Stück auch heute noch popular ist zeigen die beiden folgenden Videos mit Andre Rieu – da ist ganz schön Stimmung im Konzertsaal oder Stadion:

ANDRE RIEU – Blaze Away [HQ]

Andre Rieu – Blaze away 2011

Wer also noch einen flotten Marsch für sein Mandolinenorchester sucht der sollte mal ausprobieren wie Blaze Away mit Mandolinen und Gitarren klingt. Die Noten dazu gibt es auf meiner Homepage.

Read more „Abe Holzmann — Blaze-away / Smoky-Mokes und Hunky Dory — Cakewalk und Ragtime“

Ragtime

Famous Ragtime Guitar Solos * Ton van Bergeyk

Ein Stück von Abe HolzmannSmokey Mokes – ist auch auf einem Album mit Ragtimestücken für Gitarre enthalten, das Ton van Bergeyk in den 70er Jahren aufgenommen hat. Produziert wurde das Album von Stefan Grossman.

Alle Titel des Albums sind in der folgenden Playliste enthalten:

Famous Ragtime Guitar Solos

Von Ton van Bergeyk – Produziert von Stefan Grossman

Weitere Informationen

Keepswinging Blog über Ton van Bergeyk: http://keepswinging.blogspot.com/2008/07/fingerpicking-wizard-still-kicking.html

Website mit Diskographie von Ton van Bergeyk: http://www.wirz.de/music/bergefrm.htm

Viele Ragtime Videos gibt es im Kanal von RagtimeDorianHenry

Noten von Stefan Grossman: http://www.classclef.com/category/genre/acoustic/stefan-grossman

Merken

Ragtime

Der Russian Rag von Robert Linus Cobb – Interpolating…

Der Russian Rag von Robert L. Cobb wurde unter Mandolinenspielern vor allem bekannt durch die Aufnahme die Dave Apollon in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts gemacht hat. Diese wurden von David Grisman in den 70er Jahren wieder ausgegraben und neu veröffentlicht. Schon in einer Ausgabe der Mandolin World News war eine Transkription des Russian Rag für Mandoline zu finden. Seither wird der Russian Rag immer wieder von Mandolinenspielern, Mandolinenensembles oder sogar großen Mandolineorchestern gespielt. Ich habe das Stück damals studiert und spiele es auch immer mal wieder gerne. Und so hat es mir nun sehr viel Spass gemacht zu schauen was man alles bei youtube finden kann.

Das Modern Mandolin Quartet mit Mike Marshall hat den Russain Rag gespielt, das Symposion Orchester beim Mandolin Symposium im Jahr 2009  (damals gab es die Orchesternoten als Download), das European Guitar & Mandolin Youth Orchestra unter der Leitung von Carlo Aonzo, ja sogar Mandolinengruppen aus Japan spielen das Stück mit Begeisterung.

Ursprünglich handelt es sich bei dem Russian Rag um einen Ragtime für Klavier nach  Motiven aus dem weltberühmten Prelude von Rachmaninoffs. Auch heute noch kann man Piano Rollen aus der Zeit zu der das Stück komponiert wurde anhören und so einen Eindruck davon gewinnen wie das Stück gespielt werden kann. Die meisten Pianisten spielen diesen ragtime eher gemütlich, die Mandolinenspieler dagegen wollen immer ziemlich schnell spielen, obwohl das Stück einiges an Technik verlangt.

Ampico Lexington – 88n – Russian Rag

Sehr gut gefällt mir auch diese Version mit Balalaika und Kalvier – man achte besonders auf den Mittelteil (Wer versteht was die da singen?):

Russian Rag

Read more „Der Russian Rag von Robert Linus Cobb — Interpolating the World famous „Prelude“ by Rachmaninoff“