Schlagwort: Noten

Drehleier

Armin Schwerdt – Folk und Mittelaltermusik mit Drehleier, Mandoline…

Armin Schwerdt ist ein Folk-Musiker in Mainz. Er spielt verschiedene Instrumente, unter anderem Drehleier und Akkordeon, aber auch verschiedene Zupfinstrumente wie Mandoline, Mandola, Banjo, Gitarre und Charango. Er spielt in verschiedenen Folk Bands und wirkt auch bei Mittelalter-Märkten mit.

Auf seiner Website stellt er seine Sammlung von Noten für Drehleier als kostenlosen Download zur Verfügung. Diese Sammlung enthält viele Stücke die auch gut für Mandoline oder Mandola spielbar sind. Viele Stücke sind auch als mehrstimmiger Satz enthalten.

Auf der Website der Gruppe Folkusion findet man mehrere Videos und auch Tonaufnahmen, darunter die folgende Tarantella bei der auch eine Mandoline zu hören ist:

Im folgenden Video ist Armin Schwerdt mit der Mandola zu hören:

Drehleier von Armin Schwerdt
Geschichte der Mandoline

Hofmeisters Monatsbericht 1912 – Noten für Mandoline

Neue Veröffentlichungen für Mandoline aus dem Jahr 1912 findet man in Hofmeisters Monatsbericht. Der komplette Monatsbericht kann hier angeschaut oder heruntergeladen werden: Monatsbericht 1912

Galerie

Ich habe die Noten für Mandoline jeweils durch ein Rechteck hervorgehoben. Ausser den gelisteten Notenausgaben habe ich auch einige Anzeigen für Noten für Mandoline oder Gitarre in die Galerie aufgenommen.

Einige Veröffentlichungen des Jahres 1912 möchte ich hervorheben.

Read more „Hofmeisters Monatsbericht 1912 — Noten für Mandoline“
Banjo

Das klassische Banjo – Joe Morley und Emile Grimshaw

Vor einiger Zeit konnte ich ein Paket alte Noten aus England kaufen. Darin enthalten waren mehrere Kompositionen von Emile Grimshaw und Joe Morley.

Bei der Suche nach Informationen zu diesen beiden Komponisten und Banjospielern bin ich auf die Webseite Classic Banjo gestossen.

Emile Grimshaw (1880 bis 1943) war ein Banjospieler und Komponist, seine Kompositionen wurden oft auch für Mandolinen bearbeitet. Er verfasste zwei Banjoschulen für das klassische Banjo. Grimshaw arbeitete als Banjolehrer und leitete das lokale BMG Orchester in Burnley.

Grimshaw machte Bekanntschaft mit Clifford Essex und war zwischen 1911 und 1933 als Herausgeber des BMG Magazines tätig. Ab den 1920er Jahren spielte Grimshaw in verschiedenen Tanzbands, insbesondere auch in seinem Emile Grimshaw Banjo Quartet . Viele Noten für Banjo findet man auf der Classical Banjo Website in der Music Library als kostenlosen Download.

Joe Morley (1867 bis 1937)  hat mehr als 250 Stücke für Banjo komponiert. Die Biografie von Joe Morley ist ebenfalls auf der Website Classical Banjo zu finden. Die Noten für viele der Stücke von Joe Morley kann man auf der oben verlinkten Seite kostenlos herunterladen.

Playliste Joe Morley

Playliste Emile Grimshaw

Weitere Informationen

Musik von Emile Grimshaw bei musicaneo

Magnolia Waltz von Joe Morley bei musicaneo

fiddle

Cape Breton Session – Ottawa

Heute möchte ich die Website der Cape Breton Session in Ottawa vorstellen. Jede Woche treffen sich Musiker in Ottawa für eine Session mit Folkmusik aus Cape Breton. Damit jeder mitspielen kann gibt es ein kostenloses Notenbuch mit aktuell 52 Sets von jeweils 3 – 6 Stücken.

Einige Aufnahmen von den Sessions kann man im youtube Kanal der Cape Bretton Session finden. Als Beispiel hier das Video mit der langsamen Melodie Hector the Hero. Dazu heisst es im Begleittext: „Parker Duchemin, one of the regulars at the session plays Hector the Hero for a visiting friend of his. The rest of the group joins in partway through.“

Website: http://www.cbsession.com
Die Noten findet man auf der Seite Tunes etwa in der Mitte (Full Book). Es gibt auch eine Noten-Sammlung von Weihnachtsliedern zum herunterladen.

Youtube Kanal Ottawa Cape Breton Sessions

Alan Snyder’s Cape Breton Fiddle Recording Index
Die Website der Cape Breton Session verweist auch auf die Datenbank von Alan Snyder über die verfügbaren Aufnahmen vieler Melodien, jeweils mit dem Anfang der Melodien mit Noten und Midi-Beispiel.

Viele Informationen und Notensammlungen findet man auf der Seite der Cranford Publications http://www.cranfordpub.com/
Cranford Publications specializes in Celtic fiddle music from Cape Breton, Ireland and Scotland. Proprietor Paul Cranford is a fiddler, composer and retired lightousekeeper well-grounded in the traditions of music he sells, performs and arranges.“

Zum Schluss noch eine Playliste mit ausgewählter Musik aus Cape Breton.

Historische Aufnahmen: https://archive.org/details/78rpm?and%5B%5D=cape+breton&sin=