Kategorie: Bouzouki

Bouzouki

Fernando Barroso und Luis Peixoto – Mandoline, Bouzouki, Cavaquinho

Luis Peixoto und Fernando Barroso haben in den vergangenen Jahren beim Madeira Mandolin Festivals teilgenommen. Fernando Barroso hat gerade einen neue CD aufgenommen die am 16. Januar erscheinen wird. Luis Peixoto wurde 1980 in in Coimbra in Portugal geboren, Fernando Barroso stammt aus Galicien im Norwesten Spaniens. Beide spielen die verschiedensten Zupfinstrumente wie Mandoline, Bouzouki, Cavaquinho oder Gitarre. Sie haben als Duo zusammen gearbeitet und mit verschiedenen anderen Musikern zusammen gespielt.

Ich habe gerade viele Aufnahmen mit den beiden angehört und in einer umfangreichen Playliste gesammelt. In diesem Beitrag möchte ich zuerst die Aufnahmen von Luis Peixoto und Fernando Barroso aus den Jahren 2012 und 2013 präsentieren. 2012 erschien das Album POP, von 2013 gibt es ein komplettes Konzert das bei youtube veröffentlicht wurde. In diesem Konzert spielt Fernando Barroso hauptsächlich das Bouzouki, während Luis Peixoto Mandoline, Cavaquinho, Bouzouki und andere Instrumente spielt.

In meinen nächsten Beiträgen möchte ich die aktuellen Projekte der beiden Muisker präentieren.

Luis Peixoto – Bio (from his website)

Luis Peixoto was born in Coimbra in 1980.

Studied Classical Guitar and recorder flute at Lagos Music Academy; Mandolin at the Conservatory of Coimbra; cavaquinho, mandolin and guitarra de Coimbra at the Traditional Instruments School (Secção de Fado – Coimbra Academic Associativity) with professors Jorge Gomes, Ricardo Dias and Amadeu Magalhães. Also attended a degree in Civil Engineering at the Faculty of Sciences (University of Coimbra).

Übersetzung: Luis Peixoto wurde 1980 in Coimbra geboren. Er studierte klassische Gitarre und Blockflöte an der Lagos Music Academy, Mandoline am Konservatorium von Coimbra, Cavaquinho, Mandoline und Gitarre in Coimbra an der Traditional Instruments School mit den Professoren Jorge Gomes, Ricardo Dias und Amadeu Magalhães. Er hat ausserdem einen Abschluss als Bauinginieur von der Universität von Coimbra.

Fernando Barros – Bio (from website)

BIOGRAFÍA: Fernando Barroso es un músico, compositor y productor gallego, nacido en Ferrol en 1979. Doctorado en Química-Física por la Universidad de Vigo en 2010, desde 2011 se dedica exclusívamente a la producción musical y a la participación en diferentes proyectos musicales en Galicia. En la actualidad forma parte de las bandas ‘Riobó’, ‘Budiño’ y ‘TRIM’ y ha colaborado con artistas de la talla de Anxo Lorenzo, Xabier Díaz o Julio Pereira. Fue parte de la mítica banda ‘paratradicional’ ferrolana ‘Os Cempés’ durante su última etapa y co-fundador del trío internacional ‘Assembly Point’ junto a Eoghan Neff y Luís Peixoto. Con éste último ha co-producido también otros trabajos como ‘POP(2013)’ o TRIM(2014)’. Desde 2016 forma parte del laboratório creativo NEXO, junto con músicos de varios países de América y Europa.

Übersetzung: BIOGRAPHIE: Fernando Barroso ist ein galicischer Musiker, Komponist und Produzent, geboren 1979 in Ferrol. Er promovierte 2010 in physikalischer Chemie an der Universität von Vigo. Seit 2011 widmet er sich ausschließlich der Musikproduktion und der Teilnahme an verschiedenen musikalischen Projekten in Galizien . Er ist derzeit Mitglied der Bands Riobó, Budiño und TRIM und hat mit Künstlern wie Anxo Lorenzo, Xabier Díaz und Julio Pereira zusammengearbeitet. Er war Teil der legendären „paratraditionellen“ Ferrolana ‚Os Cempés‘ auf seiner letzten Bühne und Mitbegründer des internationalen Trios ‚Assembly Point‘ mit Eoghan Neff und Luís Peixoto. Mit letzterem koproduzierte er auch andere Arbeiten wie „POP (2013)“ oder „TRIM (2014)“. Seit 2016 ist er Teil des Kreativlabors von NEXO, zusammen mit Musikern aus verschiedenen Ländern in Amerika und Europa.

Playliste – Konzert Fernando Barroso & Luis Peixoto – Dubideos

Playliste Luis Pexoito & Fernando Barroso – POP

Weitere Informationen

Website Luis Peixoto

Website Fernando Barroso

Bouzouki

Manolis Chiotis – Der populärste Bouzouki Spieler der 60er…

Ein wichtiger Spieler des griechischen Bouzouki ist Manolis Chiotis. Zu seinen Lebzeiten war er der populärste Bouzoukispieler, er wirkte in Filmen mit und beeinflusste sogar das Gitarrespiel von Jimi Hendrix. Viele Aufnahmen und Filmausschnitte sind bei youtube zu finden, ich habe eine Playlist mit Filmausschnitten zusammengestellt. Viele weitere Beispiele sind in einer Playlist eines anderen youtube Benutzers zu finden.

Manolis Chiotis – Filmausschnitt (Farbe)

Playliste mit weiteren Filmausschnitten mit Manolis Chiotis

Manolis Chiotis mit seinen Instrumenten

Playlist Manolis Hotis – Bouzouki

Playlist von αποστόλης βαρδίκος

Weitere Informationen

Wikipedia über Manolis Chiotis: http://de.wikipedia.org/wiki/Manolis_Chiotis

Manolis Chiotis (griechisch Μανώλης Χιώτης, * 21. März 1920[1] in Thessaloniki; † 21. März 1970) war ein griechischer Komponist, Bouzouki-Virtuose und Sänger.

Chiotis begann zunächst in seiner Jugend die klassische Gitarre zu erlernen. Mitte der Dreißiger Jahre wurde er nach Athen zu einem Violin-Studium geschickt. Kurze Zeit nach seiner Ankunft in Athen begann er sich für das Bouzouki zu interessieren. Er wird als einer der wichtigsten Vertreter des Rembetiko angesehen. Er war der zu seinen Lebzeiten populärste Bouzoukispieler und wirkte als Solist bei mehr als 600 Aufnahmen mit, von Markos Vamvakaris bis zu Mikis Theodorakis. Sein erstes eigenes Lied nahm er im Jahr 1936 im Alter von 16 Jahren auf. Es folgten bis 1970 ungefähr 250 Stücke. Dazu wirkte er in mehreren griechischen Filmen mit. Er erlangte auch in den USA Anerkennung, vor allem durch die Würdigung seiner Fähigkeiten durch Jimi Hendrix. Präsident Johnson lud ihn ein, auf seiner Geburtstagsfeier zu spielen.

Chiotis machte in den 60er Jahren das Bouzouki mit vier Doppelsaiten populär – eine bis heute unter den traditionellen Bouzouki-Liebhabern sehr umstrittene Neuerung.

Lesen sie meine anderen Artikel über das Bouzouki und Musik aus Griechenland:

 

Werbung: Unterstützen sie mein Blog! Infos und Partnerlinks!

Bouzouki

The Dardanelles – Traditioneller Folk aus Neufundland

Ein neues interessantes Konzert ist seit wenigen Tagen beim CBC verfügbar – dir Gruppe The Dardanelles aus Neufundland spielt traditionellen Folk auf Mandoline oder Bouzouki, Geige, Bodhran, Gitarre, Tin Whistle und Akkordeon.

Armed with an intense love of the music of their native home, and an energy found more often in three-piece rock bands than in five-piece folk acts, The Dardanelles have become one of the hottest acts to come out of Newfoundland in years. Great players all, their imaginative and exciting arrangements of Newfoundland’s storied traditional repertoire is breathing a real cool factor into the genre.

In October 2010, fresh from a summer of playing Canada’s major folk festivals, The Dardanelles performed a high octane set at Newfoundland and Labrador’s annual Music Industry Awards in Rocky Harbour.

Das Konzert macht viel Spass, besonders gefreut hat mich das letzte Stück – The Scholar Set – da ich The Scholar schon aus einem Medley mit Peter Ostroushko kenne und geübt habe.

(Konzert beim CBC nicht mehr verfügbar)

The Dardanelles – Boyd’s Cove Singles

Playlist mit weiteren Videos der Dardanelles, im ersten Video ist auch am Ende des Sets das Stück The Scholar zu hören:

Weitere Informationen zu The Dardanelles

Webiste: http://thedardanelles.com/

Noten / TABs zu The Scholar: http://abcnotation.com/tunePage?a=trillian.mit.edu/~jc/music/abc/England/reel/Scholar/0000&p=y

oder bei: http://www.cpmusic.com/tradmus.html

Bouzouki

Athen – Die griechische Bouzouki – Das bekannteste Musikinstrument…

In Athen brennen mal wieder die Wälder und bedrochen die Stadt mit ihren Flammen. Vielleicht muss der eine oder andere Musiker seine Bouzouki in Sicherheit bringen.

Die griechische Bouzouki ist eine Langhalslaute mit birnenförmigen Korpus ähnlich einer Mandoline mit 3 oder 4 Doppelsaiten in der Stimmung dd´-aa-d´d´ bzw. cc´-ff´-aa-d´d´. Mehr dazu findet man in der Wikipedia im Artikel  Bouzouki

Die meisten werden den Klang der Bouzouki durch den Sirtaki Zorba’s Dance aus dem Film Alexis Zorbas kennen:

Dieses Stück wird auch immer gerne von Mandolinenorchestern gespielt.

Durch den langen Hals wird das Lagenspiel auf der Bouzouki fast immer verwendet, ich denke, dass es auch einfacher ist in den hohen Lagen zu greifen, aber das habe ich bisher nicht selbst ausprobiert, da ich keine Bouzouki besitze.

Interessante Videos und Lektionen für Bouzouki findet man im youtube Kanal von Costas Riala Rialas

Ein virtuoses Beispiel ist Sporos, das in folgendem Video zu sehen und zu hören ist:

Hier ein weiteres Video:

Nun hoffe ich nur noch, dass alle griechischen Musiker ihre Instrumente vor den Waldbränden retten können und weiter schöne und interessante Bouzouki Videos machen.

Weitere Artikel über das Griechische Bouzouki und Musik aus Griechenland in meinem Blog:


Traditional Greek Music – Monahi Zoume (Amazon Partnerlink):