Das Mandolinenorchester der Hiroshima Jogakuin Universität – Japan

Das Mandolinenorchester der Hiroshima Jogakuin Universität in Japan hat mehr als 50 Videos bei youtube eingestellt. Dabei sind Konzertmittschnitte der letzten 5 Jahre zu hören.

Das Mandolinenorchester ist wie viele andere japanische Mandolinenorchester eine Organisation der Universität:

Hiroshima Jogakuin was founded in 1886 as a small Christian school for women by Rev. T. Sunamoto, in cooperation with Rev. J. W. and W. R. Lambuth, sent by the Methodist Episcopal Church, South, U.S.A. The school motto, “CUM DEO LABORAMUS (We work with God) ” was given by its first principal Miss Nannie B. Gaines, sent also by MECS, U.S.A., who devoted 45 years of her life to the early development of HJ.

Besides their studies, students are able to have an active campus life by participating in club and circle activities. Particular attention is paid to music, where the choir, folk song, mandolin, rock music, string orchestra, and koto groups provide a colorful variety of activities. There are also sports clubs such as kyudo (Japanese archery), volleyball, lacrosse, aikido (art of weaponless self-defense), and dance. Sports clubs are very active and have succeeded in maintaining a high ranking in intercollegiate games. Many students take part seriously in volunteer work, a special characteristic of this university.

Das Orchester führt jedes Jahr ein Konzert auf, die Programme sind eine Mischung aus klassischer Musik und Originalkompositionen für Mandolinenorchester. Auch typisch europäische Mandolinenmusik wie Vita Mandolinistica von J. B. Kok ist zu finden. Das 24. regelmäßige Konzert ist für den 7. August 2011 geplant.

Sehr  interessant ist die Aufnahme des Libertango von Astor Piazzolla:

Libertango – Astor Piazzolla

Ebenfalls sehr interessant und auch am häufigsten abgerufen ist die Bearbeitung von Carmina Burana von Carl Orff. Das Orchester ist mit vielen Zusatzinstrumenten verstärkt.

Carmina Burana – Carl Orff

Es gibt viele weitere Stücke in sehr guter Qualität zu entdecken. Die Informationen zu den Programmen der Konzerte sind auf der Homepage zu finden – mit der Übersetzung durch google kann man das meiste gut verstehen. In den Programmen sind auch direkt die entsprechenden Videos verlinkt – so kann man die interessanten Videos vielleicht noch einfacher finden, ohne erst die Titel der Videos mit google zu übersetzen.

Als Beispiel eines Stückes von einem japanischen Komponisten hier die Wind Dance Suite Nr. 2 von Takashi Kubota – ein Stück in typisch japanischen sinfonischen Stil – mit viel Emotionen:

Wind Dance Suite Nr. 2 Kubota Takashi

Zum Abschluss ein weiteres Highlight – das bekannte Time to Say Goodbye in einer bombastischen Version – aber vielleicht nicht ganz nach dem Geschmack europäischer Hörer?

Time to Say Goodby

Weitere Informationen

youtube Kanal: http://www.youtube.com/user/higaman739

Homepage / blog mit Programmhinweisen der letzen Konzerte (google Übersetzung ins deutsche):

http://translate.google.de/translate?js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&layout=2&eotf=1&sl=ja&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww5a.biglobe.ne.jp%2F~hisato%2Fhome.htm


Comments are closed.

free counters