Schlagwort: Kanada

Gitarre

Erik Mongrain – Der Meister der Air Tap Technik…

Erik Mongrain hat mit seiner Gitarre eine Technik bis zur Perfektion weiterentwickelt die als Air Tap bezeichnet wird. Dazu legt er seine Gitarre flach vor sich hin und spielt gleichzeitig mit der linken und rechten Hand. Die linke Hand erzeugt die Töne nur durch Aufschlagen der Finger auf die Saiten und das Griffbrett, eine Technik die auch schon die Klassiker der Gitarre kannten, die aber heute durch die Möglichkeit der elektrischen Verstärkung viel wirkungsvoller eingesetzt werden kann. Dazu wird die rechte Hand als zweite Stimme eingesetzt mit den bekannten Zupf- und Schlagtechniken, mit Flageolett-Tönen und Perkussionseffekten. So entsteht ein vollklingendes und vielseitiges Klangbild, man glaubt nicht nur eine Gitarre zu hören sondern fast ein ganzes Gitarrenensemble. Schon 2004 ist Erik Mongrain mit dieser Technik bei eine Talentshow aufgetreten:

Erik Mongrain – Airtap 2004 – Party de Noël

Prestation d’Érik Mongrain au Party de Noël des Pourris de Talent.Décembre 2004

2012 hat er das folgende Stück von seinem Album „Forward“ beim Canadian Guitar Festival aufgeführt:

CGF 2012: Erik Mongrain – „Rewind“

Erik Mongrain – „Rewind“ (original). Live, at the Canadian Guitar Festival 2012 August 4, 2012, Loughborough Lake, Kingston, Ontario Erik performs an original tune from his 2012 album „Forward“.

Erik Mongrain hat diese Technik zunächst bei der Strassenmusik ausprobiert. Bei Konzerten nutzt er diese Technik gerne um seine Nervosität zu bekämpfen. Im Moment arbeitet er an neuen Kompositionen – ich bin gespannt auf die nächste CD!

Playliste Erik Mongrain

Weitere Informationen


Amazon Partnerlink für die CDs Fates (2007) und Equlibrium (2008) von Erik Mongrain:

Gitarre

Maxim Cormier – Ein junger Gitarrenspieler von Cape Breton,…

Maxim Cormier, ein junger Gitarrenspieler aus Cape Breton, Nova Scotia in Kanada hat vor einiger Zeit ein Kampagne bei indiegogo durchgeführt um eine CD-Aufnahme zu finanzieren. Die Aufnahme möchte er zusammen mit seinem Vater Gervais Cormier machen. Ich habe das Projekt unterstützt und bin jetzt gespannt auf die Aufnahmen.

So hat er sich vorgestellt:

Hi, My name is Maxim Cormier. In the links below, you’ll find some more information on me. I have extremely lucky to receive the „Big Sampie Award“ given by the Celtic Colours‘ Drive’ers‘ Association and Lakewind Sound. This award allowed me to record my debut album.

A big part of my live performances are done with my father and best friend, Gervais Cormier. As much as I love my debut album, it only represents half of our live performance. With your help, we’re looking to put together an album that will represent the other half of our performances. This includes classical guitar repertoire played with a flatpick, some jazz, celtic medleys not featured on my first album, new fingerstyle compositions of mine, django reinhardt, my dad’s own compositions, etc.

Übersetzung: Hi, meine Name ist Maxim Cormier. In den Links unten werden sie weitere Informationen über mich finden. Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich den „Big Sampie Award“ gewonnen habe der von der Celtic Colours‘ Drive’ers‘ Association und Lakewind Sound vergeben wird. Mit diesem Preis konnte ich mein Debut-Album aufnehmen.

Einen großen Teil meiner Live-Auftritte mache ich mit meinem Vater und besten Freund, Gervais Cormier. So sehr ich auch mein Debut-Album liebe, es repräsentiert nur die Hälfte unserer Live-Auftritte. Mit eurer Hilfe wollen wir versuchen die andere Hälfte unseres Programmes aufzunehmen. Das beinhaltet klassisches Gitarrenrepertoir gespielt mit Plektrum, etwas Jazz, Celtic Medleys die nicht auf dem ersten Album enthalten sind, neue Fingerstyle Kompositionen von mir, Djago Reinhardt, Kompositionen von meinem Dad, usw.

Maxim hat dafür einige neue Videos bei youtube eingestellt:

Maxim Cormier – Danielle (Official Video HD 2013)

Maxim Cormier – Home (Solo Guitar) Official Video HD 2013

Playliste Maxim Cormier

Die Cape Breton Post hat einen Bericht über Maxim Cormier veröffentlicht:

indiegogo Project von Maxim Cormier

Details zum indiegogo Projekt von Maxim Cormier mit den oben angesprochenen Links:

youtube Channel:

Maxim Cormier bei twitter:

Ähnliche Artikel in meinem Blog:

Gitarre

Calum Graham – Er spielt die Fingerstyle Gitarre wie…

Calum Graham ist ein junger Gitarrist aus Kanada der die Fingerstyle Gitarre beherrscht wie kein Anderer. Vor drei Jahren – damals war er gerade 17 Jahre alt – gewann er den ersten Preis beim Canadian Guitar Festival mit dieser beieindruckenden Aufführung:

Canadian Guitar Festival 2010: Finalist 1, Song 2 – 1st Place (Calum Graham – „The Channel“)

Vor wenigen Tagen hat Calum seine dritte CD „12:34“ veröffentlicht. Für die Aufnahmen hat er mit dem bekannten Gitarristen Don Ross zusammengearbeitet. Das folgende Video zeigt ein Stück aus dem aktuellen Album:

Calum Graham & Don Ross – It Is What It Is (2013) (fixed audio*)

Viele der Stücke der beiden ersten CDs von Calum Graham kann man bei soundcloud anhören. Eines meiner Lieblingsstücke ist Calum’s Version des Disney Klassikers  The Bare Necessities:

Ich habe eine Playliste mit den besten Videos mit Calum Graham zusammen gestellt:

Playliste Calum Graham

Weitere Informationen

Website Calum Graham: http://www.calumgraham.com/

Das neue Album 12:34 bei candyrat records: http://www.candyrat.com/artists/CalumGraham/1234/

Interview: Calum Graham Changing The World One Song At The Time

Candyrat Records über die Veröffentlichung des Albums 12:34: http://www.nerdspeakmedia.com/?p=12770

Aufnahmen von Calum Graham bei soundcloud mit vielen Tracks der drei CDs: https://soundcloud.com/calumgraham

Weitere Gitarren-Videos:

http://www.youtube.com/user/motoronna/videos#

youtube Kanal Calum Graham: http://www.youtube.com/user/WWWcalumgrahamCOM/videos

youtube Kanal candyrat records: http://www.youtube.com/user/rpoland

youtube Kanal Don Ross: http://www.youtube.com/user/DonRossMusic/videos

Verwandte Artikel in meinem Blog:

Mandoloncello

Kevin Breit und das Upper York Mandolin Orchestra –…

Kevin Breit ist ein kanadischer Sänger, Gitarrist und gelegentlich auch Mandoloncellospieler. Er hat mit vielen bekannten Künstlern zusammen gearbeitet, zum Beispiel mit Norah Jones, Harry Manx oder auch mit dem Schauspieler und Sänger Hugh Laurie.

Sein letztes Projekt hat er mit dem Upper York Mandolin Orchestra durchgeführt. Das Orchester spielt dabei die Begleitungen für die Songs von Kevin Breit.

Das Orchester klingt nicht wie ein europäisches Mandolinenorchester, es erinnert mich eher an die amerikanischen Gruppen wie das Modern Mandolin Quartet, Peter Ostroushko’s Mandolin Boys oder auch an die Musik des Franzosen Patrick Vaillant.

Insgesamt gefällt mir das Ergebnis sehr gut, einge der Songs sind richtig gut, zum Beispiel Boom Chicka Boom und Heavy Weight Champion of the World

Videos mit den Songs von dieser CD habe ich keine gefunden, aber es gibt viele andere interessante Videos mit Kevin Breit. Hier ein längeres Video mit einem Auftritt beim Underground Railroad Music Festival:

The 2011 Underground Railroad Music Festival – Kevin Breit

Kevin Breit spielt zu Anfang ein elektrisches Mandocello von Yanuziello (siehe Yanuziello Elektrische Mandolinen )

Die CD Field Recording kann man komplett bei bandcamp anhören, dort kann man die CD auch als Download kaufen: http://kevinbreit.bandcamp.com/album/field-recording

Bei bandcamp findet man auch eine Reihe von anderen CDs von Kevin Breit in verschiedenen Besetzungen – es gibt einiges zu entdecken!

Hier meine Playlist mit Videos mit Kevin Breit:

Playlist Kevin Breit

Weitere Informationen

Upper York Mandolin Orchestra: http://uymo.org/

Besprechung im Wasser-Prawda Magazin „Kevin Breit & The Upper York Mandolin Orchestra – Field Recording“:

http://wasser-prawda.de/platten/folk-world/item/kevin-breit-the-upper-york-mandolin-orchestra-field-recording.html

Thread im Mandolin Cafe: Coolest use of a mandolin orchestra I have seen

Mandolinen von Yanuziello: Yanuziello Elektrische Mandolinen

Feature über Kevin Breit als Sideman beim CBC: http://music.cbc.ca/#/blogs/2012/5/The-Sidemen—Kevin-Breit