Schlagwort: Marokko

Andere Zupfinstrumente

Die Guembri (auch Gimbri, Sintir oder Hajhouj) – Ein…

Die Guembri ist ein dreisaitiges Zupfinstrument das in Marokko und Nordafrika gespielt wird. Die Spieltechnik ähnelt der Clawhammer Technik des amerikanischen Banjos. Und wie beim Banjo ist eine der drei Saiten der Guembri kürzer ist und wird ausschliesslich als Bordun-Saite verwendet wird.

Die tiefere Saite wird mit dem Daumen gezupft, die obere Saite mit dem Fingernagel von Mittelfinger oder Zeigefinger angeschlagen. Beim Zupfen kann gleichzeitig auf die Leder-Decke geschlagen werden, so dient die Guembri auch als Trommel. Schliesslich ist es auch noch möglich durch das Anbringen von Schellen oder Ringen weitere Perkussionseffekte zu erzielen.

Playliste Guembri

Am Ende der Playliste hab ich auch einige Videos mit Anleitung zum Spielen der Guembri angefügt.

Ein längeres Konzert mit Marokkanischer Musik gibt es hier.

Gnawa and Moroccan Mystical Musics at UCLA

Weitere Informationen

Wikipedia über Gimbri

Gimbri (arabisch ‏الكمبري ‎) andere Schreibweisen guinbri, guembri, gmbri, gnibra, gombri, gunbri und gunibri, Plural gnabir, gnaber, hocharabisch qunbrī, ist eine 1–1,5 Meter lange gezupfte Kastenhalslaute mit drei Saiten in den Maghreb-Ländern Marokko, Tunesien und Algerien. Sie hat einen langen runden Hals und einen rechteckigen Korpus aus einem Stück Holz, der an der Oberseite mit einer ungegerbten Tierhaut überzogen ist. Die Saiten sind normalerweise aus Schafsdarm und werden nicht mit Wirbeln, sondern mit einem Lederband am Hals befestigt.

Atlas of Plucked Instruments – Africa

Wikipedi (engl.) über Sintir

Videos mit Tag „guembri“ bei vimeo

Guembri-Musik bei archive.org

Instruments du monde

hajhouj im Musical Instruments Museum

Bilder von der Herstellung einer Guembri

Falls ihr bei tumblr registriert seid – hier gibt es auch viele Bilder:

Suche „guembri“ bei tumblr