Schlagwort: Tremolo

Kostenlose Noten

Tremolo Workout Boogie – Die Beste Tremolo Übung für…

Ich habe mein erstes Tutorial für Mandoline aufgenommen. In diesem Tutorial möchte ich euch eine Tremoloübung vorstellen mit der ihr das Tremolo auf der Mandoline vorbereiten oder euer Tremolo verbessern könnt. Mir hat diese Übung Takashi Ochi gezeigt als ich noch selbst mit dem Tremolo Probleme hatte, und die Übung hat mir viel geholfen ein gutes Tremolo hinzubekommen.

Hier zuerst mein Tutorial-Video:

Tremolo Workout Boogie – Tutorial


Text des Tutorial zum Nachlesen:

Intro: Beispiel mit Tremolo

Das Tremolo auf der Mandoline klingt gut und typisch italienisch – vorausgesetzt dass man es kann. Immer wieder gibt es Beispiele wo das Tremolo noch nicht beherrscht wird – dementsprechend klingt es nicht sehr überzeugend

Mir hat vor allem eine Übung geholfen ein gutes Tremolo zu lernen. Diese Übung möchte ich in diesem Video vorstellen.

Grundsätze: Bei der Übung geht es darum die Muskeln zu trainieren, Kraft und Schnelligkeit zu entwickeln ohne zu Verkrampfen. Die Übung sollte also forte und mit großen Bewegungen gespielt werden.

Wenn das Tempo später schneller wird werden die Bewegungen von selbst kleiner. Wenn die Muskulatur die Wechselschlagbewegung verinnerlicht hat ist die Voraussetzung für ein gleichmäßiges und gut klingendes Tremolo geschaffen.

Übung: Die Übung besteht aus einem ersten Teil mit acht Noten mit schnellem Wechselschlag. Versucht zwei Vierergruppen zu spielen, dabei kann die erste Note der Vierergruppen betont werden. -> Vierergruppen zeigen

Anschließend folgt ein durchgleitender Abschlag über drei Saiten gefolgt von einem Aufschlag mit weitem Ausholen. Durch diesen zweiten Teil haben die Muskeln die Möglichkeit zu entspannen. -> Durchgleiten zeigen

Insgesamt sieht das so aus: -> komplette Übung zeigen

Zunächst wird auf der G-Saite geübt, das Durchgleiten geht über die drei tiefen Saiten. Später wenn das schon gut klappt kann man analog dazu den Wechselschlag auf der d-Saite spielen. Hier gleitet man dann über die oberen drei Saiten gefolgt von einem Aufschlag auf der e-Saite. Zuletzt übt man auch den Wechselschlag auf der a-Saite und der e-Saite. Dabei wird das Durchgleiten durch vier einzelne Achtelnoten im Abschlag ersetzt.

Damit es Spass macht die Technik zu üben dient ein typischer Boogie in G-Dur als Begleitung. Die linke hand greift die Akkorde G-Dur, C-Dur und D-Dur auf einfache weise.

Tempo: Für den Anfang empfehle ich ein Tempo von ca. 56 (Halbe Noten) bzw. 112 (Viertelnoten). Das Tempo wird dann nach und nach gesteigert soweit es geht: 56 – 60 – 68 – 72 – 80 – 88 (bzw. 112 – 120 – 136 – 144 – 160 – 176 …)

Ab Tempo 80/160 hört sich das schon ziemlich nach Tremolo an. Read more „Tremolo Workout Boogie — Die Beste Tremolo Übung für Mandoline — Tutorial“

Allgemein

O mio babbino caro – Puccini – Wunderschönes Tremolostück

Vor einigen Tagen konnte man die Aufnahme von O mio babbino caro gespielt von Carlo Aonzo bei Acoustic Oasis herunterladen. Das Stück hat mir gleich sehr gut gefallen, deshalb habe ich nach weiteren Beispielen bei youtube gesucht.

O mio babbino caro ist eine Arie aus der Oper Gianni Schicci von Giacomo Puccini, ein wunderschönes Stück, das auch mit Mandoline und Gitarre ganz toll klingt.

Als erste möchte ich eine Version eines Japanischen Mandolinenorchesters vorstellen:

KMC10concert O mio babbino caro

Maria Callas hat diese Arie 1973 gesungen:

Maria Callas, O Mio Babbino Caro

Eine weitere Version mit Mandoline und Gitarre wird gespielt von Al Fabrizio und Hugo Wainzinger – es sieht zwar aus wie eine Live-Aufnahme, die Musik ist aber offensichtlich von der CD und die Musiker spielen dazu. Vielleicht ein bissschen zu schmalzig – die Version von Carlo Aonzo gefällt mir da schon besser.

O’Mio Babbino Caro (Oh My Loving Daddy)

Al Fabrizio and Hugo Wainzinger playing O’Mio Babbino Caro at Monterey Concorso Italiano (2009). Video by Anthony Mata.

www.heartstringsmusic.com

Noten

Noten für diese Meldodie findet man zum Beispiel auf http://www.music-for-music-teachers.com/o-mio-babbino.html

Auch bei Nigel Gatherer findet man eine Version: http://www.nigelgatherer.com/tunes/tab/tab5/omio1.html

This aria, which translates as Oh, My Dear Daddy, is from Puccini’s one-act opera Gianni Schicci, first staged in 1918. This arrangement is based upon Italian mandolinist Carlo Aonzo’s rendering of it on the CD Traversata (Acoustic Disc ACD-47, 2001). It is tremoloed throughout. I have also arranged a harmony for the piece, which can be accessed here.

Und zuletzt die gerade aufgenommene Version von mir selbst:

Viel Spass beim Nachspielen!

Buchtipp  (Amazon Partnerlink)

Adele Guitar Chord Songbook Csb BK