Kategorie: Lieblingsstücke

Lieblingsstücke

Die Chaconne von J. S. Bach – Mandoline

Die Chaconne aus der Partita Nr. 2 für Violine solo von Johann Sebastian Bach gehört zu den herausragenden Stücken die jemals für Violine komponiert wurden. Aber dieses Stück lässt sich auch auf der Mandoline spielen – die Chaconne ist eine Art Meisterprüfung für jeden Mandolinisten.

Ich habe die wichtigsten Videos der Chaconne mit Mandoline gesammelt.

Vielleicht am besten gefällt mir die Interpretationen ist die von Alon Sariel in dem folgenden Video:

Chaconne – Alon Sariel

Auch Avi Avital spielt die Chaconne in seinen Konzerten. Ich habe kein Video mit der Chaconne allein gefunden, in dem folgenden Konzertmittschnitt ist die Chaconne zu hören.

Chaconne – Avi Avital

Die älteste Interpretation der Chaconne auf der Mandoline die man bei youtube finden kann ist die von Giuseppe Anedda. Mit dieser Aufnahme beginnt die Playliste. Folgende weitere Interpreten sind zu hören:

  • Giuseppe Anedda
  • ??? – japanische Mandolinistin
  • Alon Sariel (mehrere Aufnahmen)
  • Takaki Shibata
  • Kyoko Sako
  • Mike Marshall
  • Kozo Onishi
  • Abraham Leibivitz
  • Victor Solomin (Domra)
  • ???

Playliste Chaconne – J. S. Bach – Mandoline

Weitere Informationen

Eine Welt für sich in 256 Takten (SWR)

Johann Sebastian Bachs Chaconne ist für Geiger das Maß aller Dinge. Mit diesem Satz aus Bachs zweiter Solopartita beweisen sich die Meisterinnen und Meister ihres Fachs.

CHACONNE D-MOLL (br  Klassik)

In seiner Chaconne in d-Moll für Solovioline bringt Johann Sebastian Bach die Gattung zu einem Höhepunkt. Doch trotz aller Zahlen- und Symboltheorien bleibt die besondere Ausstrahlung des Werkes Bachs ein großes Geheimnis.

Wikipedia über die Chaconne

Lieblingsstücke

Der Valzer per un Amore – Tolles Lied von…

Valzer per un Amore – dieses Lied habe ich schon vor vielen Jahren entdeckt. Trotzdem musste ich immer wieder nachdenken und suchen bis ich es wieder gefunden hatte. Damit das nicht wieder passiert gibt es jetzt also einen Beitrag über dieses Lied.

Getextet und gesungen wurde das Lied von Fabrizio de André der als einer der wichtigsten Sänger und Komponisten Italiens gilt. Die wichtigsten Informationen über Fabrizio de André findet man in der Wikipedia.

Die Melodie des Liedes basiert aber auf dem Valzer Campestre des italienischen Dirigenten und Komponisten Gino Marinuzzi. Hier eine Aufnahme dieses Walzers mit der Banda dell’Arma dei Carabinieri

Valzer Campestre, dalla Suite Siciliana di Gino Marinuzzi.
Qui è eseguito dalla Banda dell’Arma dei Carabinieri.
Una celebre versione è quella di Fabrizio De Andre nel disco Nuvole Barocche.

Il paesaggio che si vede è quello delle campagne fra Aidone (Enna) e Raddusa (Catania)

Das Lied wurde von Fabrizio de André auf der LP nuvole barocche im Jahr 1969 veröffentlicht, von dieser Aufnahme gibt es eine Reihe von Videos bei youtube.

Read more „Der Valzer per un Amore — Tolles Lied von Fabrizio de André / Valzer Campestre von Gino Marinuzzi“

Lieblingsstücke

J. S. Bach – Presto aus der Violinsonate Nr.…

Das Presto der Violinsonate in G-Moll von Johann Sebastian Bach hat mich für lange Zeit beschäftigt, und ich arbeite weiter daran. Aus diesem Grund habe ich zwei Playlisten erstellt. In der ersten Playliste habe ich Videos in der Originalbesetzung Violine und Videos mit Violoncello, Gitarre und Laute zusammen gestellt.

In der zweiten Playliste folgen dann die Videos mit Mandoline. Besonders Chris Thile spielt das Presto überzeugend und technisch perfekt. Für mich ist das Stück auch nach jahrelangem Üben noch schwer, aber ich arbeite weiter daran und hoffe dass ich es noch besser hinbekomme. Auch wenn ich es nicht perfekt hinbekomme – das Üben dieses Stückes macht einfach Spass, es ist eine große Herausforderung das Stück zu bewältigen.

Playliste 1 – Presto für Violine, Violoncello, Gitarre, Laute

Playlist 2 – Presto für Mandoline

Noten für das Presto findet man in der Petrucci Library:

Eine kostenlose Ausgabe gibt es auch bei musicaneo:

CD Tipp (Amazon Partnerlink)

Hillary Hahn plays Bach

Lieblingsstücke

Alfred Uhl * Spielmusik für Mandoline und Streichtrio *…

Alfred Uhl (1909 – 1992) war ein österreichischer Komponist der auch einige Werke für Zupfinstrumente komponiert hat. In diesem Beitrag möchte ich die Spielmusik für Mandoline und Streichtrio vorstellen die auch als Suite für Zupforchester (als Bearbeitung der Spielmusik von Prof. Vinzenz Hladky) veröffentlicht wurde.

Das Werk hat vier Sätze:

1 – Capriccio
2 – Südliche Landschaft
3 – Zahnräder
4 – Frohe Wanderung am Morgen

Die Originalversion der Spielmusik in der selten zu hörenden Besetzung Mandoline und Streichtrio findet man in zwei Aufnahmen. Besonders gut gefällt mir die Aufnahme mit Takaaki Shibata der in Deutschland Mandoline studiert hat.

Mandolin: Takaaki Shibata
Violin: Motoko Mito
Viola: Rieko Kohno
Violoncello: Yosuke Ozawa
3. 2014 at Barocksaal, Kyoto

Hier der vierte Satz:

Vincent Beer-Demander aus Frankreich hat die komplette Suite beim Festival Internation in Sait Dizier 2010 gespielt. Dabei wählt das Ensemble im Vergleich zu den anderen Gruppen bei allen Sätzen extrem schnelle Tempi. Mir ist das manchmal doch zu schnell, aber ich kenne die Tempobezeichnungen der Stücke nicht.

Festival International de Saint Dizier – 2010
Mandoline : V.Beer-Demander
Violon : S.Milone
Alto: N.Vandebeulque
Violoncelle : P.Tognan

Hier der erste Satz:

Die Spielmusik wurde (von Vinzenz Hladky) für Zupforchester bearbeitet. Ich habe zwei Aufnahmen von japanischen Zupforchestern gefunden die beide schon etwas älter sind. Mir gefällt diese Suite sehr gut, dieses anspruchsvolle Werk könnte durchaus öfters gespielt werden.

Die Playliste beginnt mit einem tollen Video des Bandola-Quartetts (Cuarteto de Bandolas) Perendengue aus Kolumbien. Sie spielen den 3. Satz der Suite „Zahnräder“ auf dem in Kolumbien verwendeten Bandolas die ähnlich wie die Spanische Bandurria und Laud 6 Doppelsaiten haben. Sehr interessant sieht die verwendete Bandola bajo aus – mit längeren Basssaiten (die beiden tiefsten Saiten sind einzeln) und kürzeren Diskantsaiten, dadurch sind Steg und Sattel schräg und die Bünde bei den hohen Saiten enger als bei den Tiefen. Read more „Alfred Uhl * Spielmusik für Mandoline und Streichtrio * Suite für Zupforchester“