Kategorie: Mandoline und Gitarre

Konzerte

Ein Konzert mit Denise Wambsganß & Christian Weyhofen

Denise Wambsganß und Christian Weyhofen haben im Sommer 2021 ein Konzert unter dem Motto „Sommerserenade – Von Venedig nach Rio“ gegeben. Die Videos von diesem Konzert sind nun bei youtube zu finden.

Playliste

Denise Wambsganß & Christian Weyhofen im Konzert SOMMERSERENADE „VON VENEDIG NACH RIO“ am 28.08.2021 in der Prot. Kirche in Essingen/Pfalz

Denise Wambsganß (Mandoline): http://www.mandoline.org

Instagram: https://www.instagram.com/denisewambs…

Ensemble Hikari: https://www.youtube.com/channel/UCnaY…

Domra

Natalia Korsak & Matthias Collet

Das Duo Natalia Korsak (Mandoline, Domra) und Matthias Collet (Gitarre) sind in Frankreich, aber auch international regelmäßig zu hören. Inzwischen gibt es auch eine ganze Reihe von Videos dieses Duos.

Natalia Korsak hat in Minsk bei Nicoai Maretzki Mandoline und Domra studiert. Sie hat bei mehreren Wettbewerben den ersten Preis gewonnen. Seit 2017 lebt sie in Frankreich.

Matthias Collet hat Gitarre bei Pablo Marquez in Straßburg und bei Roberto Aussel in Köln studiert. Ich kenne ihn vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Ricardo Sandoval. Im Duo mit Natalia Korsak zeigt er sein ganzes Können.

Hier zunächst ein Video mit dem Mandolinenkonzert RV425 von Antonio Vivaldi das Matthias Collet selbst für die Besetzung Mandoline und Gitarre bearbeitet hat.

Moscou Aujourd’hui | Natalia Korsak & Matthias Collet

Ein komplettes Konzert mit Werken für Domra und Gitarre wurde im Mai 2021 beim Festival „Musiques Démesurées“ in Clermont-Ferrand (Frankreich) aufgenommen. Nach der Einleitung mit dem Ensemble aus Schülern von Matthias Collet folgen Werke für Domra und Gitarre, dazwischen gibt es Solostücke für Domra oder Gitarre allein.

0:00 Moin-Moin | Nikita Koshkin | Elèves du Conservatoire Emmanuel Chabrier

3:50 Les Adieux | Efrem Podgaits

14:46 Esquisse | Tatiana Sergeeva | première de la version pour domra et guitare

17:01 Etude | Tatiana Sergeeva | première de la version pour domra et guitare

24:17 Pièce pour guitare | Sofia Gubaidulina

29:44 Sonata pour domra et guitare – I. Allegro | Nikita Koshkin | première mondiale

35:12 Sonata pour domra et guitare – II. Adagio | Nikita Koshkin | première mondiale

39:33 Sonata pour domra et guitare – III. Allegretto | Nikita Koshkin | première mondiale

46:02 Soleil Levant pour domra | Vladimir Kochelev

52:54 Introduction et czardas | Alexandr Tsygankov

Concert du 22/05/2021, dans le cadre du festival „Musiques Démesurées“ de Clermont-Ferrand (France)

Natalia Korsak und Matthias Collet haben im Jahr 2020 gemeinsam eine CD mit dem Titel „Echos“ aufgenommen. Diese kann direkt bei den Künstlern bestellt werden.

Sonata for domra and guitar | Nikita Koshkin
Mandoline und Gitarre

Das Duo Iris Hammer & Heiko Holzknecht

Das Duo Iris Hammer (Mandoline) und Heiko Holzknecht (Gitarre) hat eine schöne Playliste mit Werken für Mandoline und Gitarre zusammengestellt. Es handelt sich um Konzertmitschnitte aus den Jahren 2013 – 2020.

Hammer erlernte das Mandolinenspiel im Langenhagener Zupforchester und entwickelte sich musikalisch weiter auf Seminaren und Meisterkursen. Viele Jahre war sie Mitglied im Deutschen Zupforchester. Seit 1990 ist Iris Hammer in Franken als Mandolinenlehrerin aktiv. Engagements für die Mandolinenparts in Opern führten sie nach Nürnberg, Hof und Bayreuth. Holzknecht studierte Gitarre am Richard-Strauß-Konservatorium in München. Heute unterrichtet er an zwei Musikschulen im Raum München. Seit Jahren engagiert er sich in der Nachwuchsarbeit als Dozent auf Lehrgängen und als Juror beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ sowie beim Deutschen Orchesterwettbewerb.

Playliste * Iris Hammer, Mandoline und Heiko Holzknecht, Gitarre

Programm

Maximo Diego Pujol: Triptico porteno – I. Estacion Retiro

Yasunori Mitsuda: Chrono Cross – Times Scar

Jochen Jasner: Azucar

Maximo Diego Pujol: Triptico porteno – II. El Rosedal

Maximo Diego Pujol: Dos Aires candomberos – I. Nubes des Buenos Aires

Tansu – Das Licht des Sonnenaufgangs (Arr.: Michael Kubik)

Maximo Diego Pujol: Tres piezas marginales (II. Baldio)

Katsumi Nagaoka: Kaze – III. Allegro ritmico

Maximo Diego Pujol: Tres piezas marginales (III. Potrero)

Silvius Leopold Weiss: Ciacona aus der Suite X 

CD

Jochen Roß und Jens-Uwe Popp – Durch Raum und…

Das Duo Jens-Uwe Popp (Gitarre) und Jochen Roß hat eben die CD „Durch Raum und Zeit“ veröffentlicht.

Das Duo hat für diese CD ganz verschiedene Stücke zusammengestellt, Stücke die sich ganz besonders für das Zusammenspiel von Gitarre und Mandoline eignen, die aber bisher kaum in dieser Besetzung zu hören waren.

Das Programm der CD enthält eigene Kompositionen von Jens-Uwe Popp und Jochen Roß, daneben Stücke von John Dowland, Johann Sebastian Bach, Domenico Scarlatti und Enrique Granados. Dazu kommen Stücke der bekannten Mandolinisten Chris Thiele und Simon Mayor und einige weitere Bearbeitungen interessanter Stücke. Bei einigen Stücken spielt Jochen Roß eine Altmandoline (Mandola in C-Stimmung).

Das Duo hat die Aufnahmen zu dieser CD am 14. und 15.10.2019 in der Kreuzkirche Büdelsdorf aufgenommen. Zum Programm der CD kann man folgendes auf der Website des Duos lesen:

Drei Flageolett-Töne der Gitarre und die Reise beginnt, der Zug kommt ins Rollen. Sanft gleitet er durch Jahrhunderte, über Kontinente. Seit 1997 reisen Gitarrist Jens-Uwe Popp und Mandolinist Jochen Roß musikalisch durch Raum und Zeit. Sie streiften durch die Musik des 20. Jahrhunderts und die schottische Folklore – fasziniert von neuen Klangwelten, die sich für ihre beiden Instrumente eröffneten. Beide Musiker verbindet eine grenzenlose Freude am Zuspielen, Vertiefen, Verwerfen und Entwickeln musikalischer Gedanken.

Die neue CD „Durch Raum und Zeit“

Das Stück „Waltz for D“ von Jochen Roß von der CD ist als besonderes Video mit Illustrationen und Animationen des New Yorker Künstlers Kevork Mourad zu sehen.

Zu „Waltz for D“ von der CD „Durch Raum und Zeit“ zeichnet Kevork Mourad ein bewegtes und bewegendes Kunstwerk.

Die Veröffentlichung der CD war Anlass für ein Konzert des Duos beim Norddeutschen Rundfunk (NDR). Das Konzert ist auf der Website des NDR als Video und auch als Podcast verfügbar. Zwischen den Stücken beantworten die beiden Interpreten immer wieder Fragen zur Person, zu den einzelnen Stücken und zu den Bearbeitungen.

Dieses Konzert hat mir sehr gut gefallen, besonders der Klang der Mandoline von Jochen Roß ist beeindruckend. Gerade bei den langsamen Stücken wie Buttermere Waltz und Jodaeiye kann man den lang klingenden zarten Tönen der Mandoline nachhören. Jens-Uwe Popp und Jochen Roß sind perfekt aufeinander eingespielt, der Klang ist sehr ausgewogen, aber dennoch abwechslungsreich.

Screenshot von der Website des NDR

Die CD „Durch Raum und Zeit“ ist auch bei Spotify zu finden. Die CD kann auch auf der Website des Duos gekauft oder bestellt werden.

Durch Raum und Zeit – Spotify Playliste

Durch Raum und Zeit – CD

Mit ihrem Programm und ihrer CD können die beiden auf überzeugen und machen beste Werbung für die Besetzung Gitarre und Mandoline. Es bleibt zu hoffen dass Jens-Uwe Popp und Jochen Roß ihr Programm bald auch wieder bei Konzerten spielen können.

Zum Abschluß meines Berichtes hier noch ein Video mit einigen kurzen Ausschnitten aus dem Programm: