Schlagwort: Gitarrenquartett

Allgemein

Bach und Gitarre? – Musik von J. S. Bach…

Vor kurzem habe ich ein Konzert des Mandolinenvereins Kollnau-Gutach mit dem Titel

Bach – Und Jetzt!?

besucht. Dabei wurde auch der 3. Satz des Brandenburgischen Konzertes Nr. 3 von Johann Sebastian Bach von einem Gitarrenquartett gespielt.

Das war für mich der Anlass nach Videos mit Gitarrenquartetten zu suchen die Bachs Musik spielen.

Zunächst habe ich einige Videos mit Gitarrenquartett gefunden, dann habe ich aber auch eine ganze Reihe von Videos entdeckt bei denen Brandenburgische Konzerte oder andere Werke von Bach von einem großen Gitarrenorchester gespielt werden. Vor allem in Japan gib es verschiedene große Gitarrenorchester wie den Shiba Guitar Club. Der Shiba Guitar Club hat ein interessantes Archiv mit Aufnahmen früherer Jahre bei youtube eingestellt.

In der Playliste habe ich viele Videos zusammengestellt, es beginnt mit verschiedenen Gitarrenquartetten, dann kommen verschiedene Videos mit Gitarrenorchester.

Viel Spass mit der Musik von Johann Sebastian Bach – gespielt mit vier oder mehr Gitarren!

Playliste

http://www.youtube.com/playlist?list=PLC878J8mcBo_HM0uClLw-3-ISR5FiAiX2

Die Playliste beginnt mit

Brandenburgisches Konzert Nr. 3 – 3. Satz: Allegro (J. S. Bach) – Linzer Gitarren Quartett

klassisches Gitarrenquartett mit Christina Lechner, Karin Gstöttenmayr, Tanja Fleischanderl, Sylvia Haderer

Weitere Informationen

Website Mandolinenorchester Kollnau-Gutach: http://www.mv-kg.de/

Shiba Guitar Club Archiv bei youtube: https://www.youtube.com/user/SGCA1966/

Musik für Gitarre von J. S. Bach bei J. F. Delcamp: http://www.delcamp.net/jsbach.html

Musik von J. S. Bach bei IMSLP: http://imslp.org/wiki/Category:Bach,_Johann_Sebastian

Allgemein

Das Karlsruher Gitarrenquartett spielt Telemann und Kurt Weill’s Moritat…

Das Karlsruher Gitarrenquartett gewann beim Gitarrenwettbewerb in Gevelsberg den 2. Preis.

Das Quartett besteht aus Studierenden an der Musikhochschule Karlsruhe:

Roman Hernitscheck (Deutschland), Marco Lima (Brasilien), Gleb Simak (Estland), Kristjan Tamm (Estland).

Kristjan Tamm und Gleb Simak waren u.a. Stipendiaten der Deutsch-Estnischen Gesellschaft.

Zwei schöne Videos zeigen das Quartett mit dem Konzert für vier Gitarren (original für 4 Violinen) von Georg Philip Telemann und einer gelungenen Bearbeitung der Moritat von Mackie Messer aus der „Dreigroschenoper“.

Georg Philipp Telemann, Concerto in D-Dur

Noten hier erhältlich / sheet music http://www.edition49.de

Kurt Weill – Moritat Mackie Messer aus „Dreigroschenoper“

Videos mit freundlicher Unterstützung der http://www.Hoepfner-Stiftung.org und der http://www.edition49.de

Weitere Informationen

Website des Jugendwettbewerb Gevelsberg: http://jugendwettbewerb-gevelsberg.de/

Auszug aus den Teilnahmebedingenen:

1. Zugelassene Besetzungen in AG I – IV sind Gitarrenensembles von zwei bis fünf SpielerInnen, in der Altersgruppe GS zwei bis acht SpielerInnen. Erlaubt sind alle Konzertgitarren von Oktav- bis Bassgitarre (nicht elektrisch verstärkt).

2. Die Wertungsspiele werden in diesen fünf Altersgruppen durchgeführt:
Altersgruppe GS         Grundschüler (u.a. Jeki)
Altersgruppe I              11 – 13 Jahre
Altersgruppe II             14 – 16 Jahre
Altersgruppe III             17 – 21 Jahre
Altersgruppe IV            Studierende an einer deutschen Musikhochschule
Für die Ermittlung der Altersgruppe werden die Lebensalter der einzelnen Ensemblemitglieder gemittelt. Stichtag für die Altersberechnung ist der 14.02.2013.

3. Alle Teilnehmer der AG GS müssen Schüler einer Grundschule sein. In den AG I bis III können alle Personen teilnehmen, die nicht  eingeschriebene Studierende sind. In der AG IV müssen alle Mitglieder eingeschriebene Studierende einer Musikhochschule sein.

4. Das Programm ist frei wählbar, es wird mind. ein Originalwerk empfohlen.

Der nächste Wettbewerb findet vom 7. bis 9. März 2014 statt.

Hochschule für Musik Karlsruhe:  http://www.hfm-karlsruhe.de

Boris Björn Bagger: http://www.BorisBagger.de

Andreas von Wangenheim: http://www.AndreasvonWangenheim.com

Weitere Artikel zum Thema Gitarrenquartett:

Bantu von Andrew York für Gitarrenquartett – Los Angeles Guitar Quartet (LAGQ)

Stepan Rak – Rumba für vier Gitarren / Gitarrenquartett

The Ingenious Gentleman Don Quixote – Los Angeles Guitar Quartet

und noch mehr: http://www.gezupftes.de/index.php?s=gitarrenquartett

Allgemein

Bantu von Andrew York für Gitarrenquartett – Los Angeles…

Bantu heisst ein Stück von Andrew York das ich auf der CD Labyrinth des Los Angeles Guitar Quartet entdeckt habe.

Wie in der Rumba von Stepan Rak werden die Gitarren auch in diesem Stück teilweise als Perkussionsinstrumente eingesetzt.

Andrew York war lange Jahre einer der vier Gitarristen im LAGQ. Er hat zahlreiche Werke für Gitarrenensembles komponiert.

Auf der Homepage des LAGQ heisst es über Bantu:

Bantu, says Scott Tennant, „one of our favorites to play, is best described as a cross between African drumming rhythms and Dave Brubeck.“

Ich habe einige Videos mit Aufnahmen von Bantu in der folgenden Playlist zusammengestellt.

Playlist Bantu von Andrew York

http://www.youtube.com/playlist?list=PLEBCD52D8722109FB

Im groovshark widget kann man sich die CD Labyrinth des LAGQ anhören:

grooveshark Playlist – LAGQ – Labyrinth

Weitere Informationen

Homepage Andrew York: http://www.andrewyork.net/

Portrait Andrew York: http://www.obsaitensprung.de/portrait.php5?id=247

LAGQ über die CD Labyrinth: http://www.lagq.com/recordings/labyrinth

La Guitarra – Sendung / Podcast des Spanischen Rundfunks mit dem LAGQ :

Programa dedicado al Cuarteto de Guitarras de Los Ángeles en el que se ofrecen las siguientes obras:

S. ASSAD: Interchange, para cuarteto de guitarras y orquesta (30’07“). Cuarteto de Guitarras de Los Ángeles, Orq. Sinf. de Delaware. Dir.: D. Amado.

YORK: Lotus eaters (3’31“) , Along the edge (7’16“) .

BELLINATI: Baiao de Gude (5’06“). Cuarteto de Guitarras de Los Ángeles.

http://www.rtve.es/alacarta/audios/la-guitarra/guitarra-cuarteto-guitarras-angeles-11-09-11/1194197/

Allgemein

Stepan Rak – Rumba für vier Gitarren / Gitarrenquartett

Stepan Rak hat eine Rumba für vier Gitarren komponiert die sehr beliebt ist bei Gitarrenquartetten und auch bei größeren Gitarrenensembles. Nachdem ich diese Rumba zufällig in einem youtube Video entdeckt hatte habe ich viele andere Aufnahmen dieser Rumba gefunden.

Stepan Rak ist ein Komponist, Gitarrist und Lehrer für Gitarre aus Prag. Er benutzt in dieser Rumba die Gitarren immer wieder auch als Perkussionsinstrumente – das macht den Spielern und auch den Zuhörern offensichtlich Spass. Die Rumba ist ein sehr publikumswirksames Stück und eignet sich sicher auch gut als Zugabe.

Gitarrenfest Seckau 2010 Rak Rumba

Hier meine Playliste mit über 30 Aufnahmen der Rumba von Stepan Rak.

Playliste Rumba – Stepan Rak

http://www.youtube.com/playlist?list=PLEB4F98E1472A0250

Weitere Informationen

Homepage Stepan Rak: http://www.stepanrak.cz/

Viele Videos mit Stepan Rak: http://www.youtube.com/results?search_query=rak+stepan&aq=f

Wikipedia über Stepan Rak: http://en.wikipedia.org/wiki/%C5%A0t%C4%9Bp%C3%A1n_Rak

Interview – A Conversation with Stepan Rak (1992): http://www.egta.co.uk/content/rakinterview

Artikel: http://www.radio.cz/de/rubrik/tagesecho/stepan-rak-ein-prager-komponist-mit-ungewoehnlichem-lebenslauf

Interview: http://www.guitarkutnahora.com/en/?interview-with-stepan-rak

Zitat aus diesem Interview – auch Stepan Rak ist der Meinung, dass Gitarristen unbedingt über den Tellerrand der Gitarristenwelt schauen sollten:

With all that wonderful experience, how would you describe your vision of professional guitar education?
I would prefer to speak about a vision of professional music education, because I always felt how important it is, especially for guitarists, to complete their music education. In the past, there was a habit among guitarists to view music through a guitar perspective, a narrow point of view. They know Bach according to a version of John Williams or Julian Bream, but hardly from recordings by Isoire, Sherring or Navarra just to name a few. These circumstances have fortunately improved a great deal. I think that professional musicians, including guitarists, should have ample knowledge of music in general. This means they should visit concerts of other instruments, of orchestras, opera and ballet. A certain amount of skills in the art of improvisation and composition is also required.