Schlagwort: Volksmusik

Volksmusik

Volksmusik und Volkstanz im Alpenland

Eine interessante Website zum Thema Volksmusik ist www.volksmusik.cc. Hier findet man unter anderem viele Noten für Volksmusik aus Niederösterreich und Noten einiger Stücke aus dem Repertoire der verschiedenen Stammtischmusiken, in Bearbeitung von Franz Fuchs.

 

Volksmusik handgemacht

Wie die Musik von dieser Seite klingen kann kann man in der folgenden Playliste hören,  es spielt die Gruppe Kuchlschab´n 2013 in Klosterneuburg, mit Franz Fuchs an der Harmonika, Gitarre, Bass, Hackbrett und Flöte:

Die Noten sind meist zweistimmig gesetzt. So kann man diese Volkstänze als Duo spielen. Vieles davon lässt sich aber auch auf einer Mandoline zweistimmig mit Doppelgriffen spielen – versucht doch einfach die Doppelgriffe die leicht zu greifen sind mitzuspielen.

Die Stücke kann man auch als Midi Datei anhören. Da es eigentlich um die Tänze geht gibt es die Tanzanleitungen für die Tänze, und in vielen Fällen findet man auch Videos der Tänze.

Franz Fuchs

Franz Fuchs hat alle diese Noten gesetzt und auf seiner Website zur Verfügung gestellt. Auch das Portal Dancilla ist wohl zum großen Teil Ergebnis seiner Arbeit. Franz Fuchs bekam am 5. Mai 2016 das große goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich aus den Händen des Landeshauptmannes von Niederösterreich.

Weitere Informationen

Website: http://www.volksmusik.cc/

Volksmusiknoten (Stammtisch)

Volkstänze aus Niederösterreich – Noten  (mehrere Seiten, nach Buchstaben geordnet)

Volkstanzvideos – youtube Kanal Dancilla

Volkstanzvideos – Franz Fuchs

Dancilla-Wiki – Deutsche Startseite

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Gitarre

Guitarre-Solostücke von Josef Kellner (um 1900) – Bayerische Volksmusik…

Heute habe ich ein Heft mit Gitarrenstücken eingescannt und auf meiner Homepage www.mandoisland.de zum Download bereitgestellt.

Es handelt sich um ein Heft mit dem Titel:

Guitarre-Solostücke

Leicht arrangiert

von

Josef Kellner

Heft 4

Soweit ich herausfinden konnte ist das Heft um 1900 erschienen. Es handelt sich um das vierte von vier Heften, im Programm des Guitarre-Musik-Verlages von Joh. Bap. Westermair waren das wohl die ersten veröffentlichten Hefte.

Auf dem Titelbild ist ein netter kleiner Gitarrist abgebildet – wie man sieht gab es auch schon um 1900 junge Gitarrenspieler:

Über Josef Kellner habe ich nur wenig herausgefunden. Auf der Seite des Deutschen Volkslied-Archivs findet man folgende kurze Biografie:

Josef Kellner (1854-1911) war ein Münchner Zitherlehrer und Komponist, der eigene Stücke schon ab 1886 im Selbstverlag veröffentlichte. 1894 ging sein Verlag im Verlag Leichtle auf. Josef Kellner war ein typischer Komponist von Gebrauchsmusik: Nicht nur sein Opus 7 „Deutscher Schützenfestmarsch“ findet sich in zahlreichen Notenhandschriften der Zitherspieler und wurde für andere Besetzungen (Salonmusik, Blasmusik) umgeschrieben, auch Landler und andere Kompositionen aus seiner Hand sind ins Repertoire der oberbayerischen Musikanten eingegangen.

Quelle: http://www.volksmusik-archiv.de/vma/db_soechtenauer_luggi_marsch

Die Stücke sind recht leicht zu spielen und klingen wirklich typisch bayrisch – wer also gerne mal bayrische Volksmusik auf der Gitarre spielen will der findet in diesem Heft sicher ein geeignetes Stück. Hier zwei Beispiele:

Beispiel 1 – Das Stille Tal – Lied ohne Worte

Beispiel 2 – D’Sennerin – Alpenlied

Titelseite

Wie man unten erkennen kann macht der Verlag Joh. B. Westermair, München 12 damit Werbung dass er Hoflieferant S.K.H. des Prinzen Alfons v. Bayern und Kammerlieferant S. H. des Prinzen Ludwig v. Sachsen-Coburg-Gotha ist.

Wikipedia Alfons von Bayern (* 24. Januar 1862 in München; † 8. Januar 1933 ebenda) : http://de.wikipedia.org/wiki/Alfons_von_Bayern

Wikipedia Ludwig von Sachsen-Coburg-Gotha (* 9. August 1845 auf Schloss Eu; † 14. September 1907 in Karlsbad): http://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_August_von_Sachsen-Coburg_und_Gotha

Das komplette Heft gibt es als kostenlosen Download auf meiner Homepage www.mandoisland.de auf der Seite „Kostenlose Noten“ bei den Noten für Gitarre.


Ein gutes Heft für die Liedbegleitung mit der Gitarre nach Noten ist das folgende Heft von Gerhard Vogt (Amazon Partnerlink):

Weihnachten

Fraunhofer Saitenmusik – Stimmungsvolle Musik für Advent und Weihnachten

Die Zeit des Advent und die Weihnachtszeit ist die Zeit, wo man stimmungsvolle Musik wie die Musik der Fraunhofer Saitenmusik sehr gut hören kann. Die Gruppe ist nach einem Münchner Wirtshaus – dem Fraunhhofer – benannt und wurde schon 1978 gegründet.

Auf der Homepage kann man lesen:

Das »Fraunhofer« – eines der ältesten und schönsten Wirtshäuser Münchens – hat bei der Namensgebung der »Fraunhofer Saitenmusik « im Jahr 1978 Pate gestanden.

Hier haben sich Heidi Zink und Richard Kurländer kennengelernt und die »Fraunhofer Saitenmusik « gegründet. Zusammen mit dem Bassisten Gerhard Zink hat dieses Trio – zwischenzeitlich auch immer wieder mit dem Gitarristen Michael Klein zum Quartett verstärkt – seit nunmehr drei Jahrzehnten den Status einer musikalischen Institution.

Die Gruppe spielt traditionelle Instrumente aus der bayrischen und alpenländischen Volksmusik wie das Hackbrett, die Harfe, die Gitarre, Blockflöte und Kontrabass. Mit ihren ausgefeilten Arrangements erzielen die Musiker manchmal eine geradezu magische Stimmung. Das Repertoir enthält Volksmusik, Stücke aus der internationalen Folklore, eigene Kompositionen und auch alte Musik wie den folgenden Hoboeckentanz von Tilman Susato der 1986 vor mehr als 20 Jahren aufgenommen wurde:

Fraunhofer Saitenmusik Hoboeckentanz (1986)

Die Fraunhofer Saitenmusik hat in ihre nun mehr als 30jährigen Bestehen zahlreiche CDs aufgenommen, darunter einige, die speziell für den Winter und die Weihnachtszeit konzipiert wurden.

Ich habe die Videos die ich gefunden habe in der folgenden Playlist zusammengesammelt – einfach entspannen und die Musik geniessen!

Weitere Informationen:

Homepage: Fraunhofer Saitenmusik

Wikipedia: HackbrettHammered Dulcimer


CD Tipp (Amazon Partnerlink)

Zur Weihnachtszeit – Fraunhofer Saitenmusik