Kategorie: Mandolinenquartett

Mandolinenquartett

MANdolinMAN – Ein Mandolinenquartet aus Belgien – Neue CD…

2013 habe ich über die neue CD des Mandolinenquartetts MANdolinMAN berichtet. In der Zwischenzeit gibt es eine weitere CD mit dem Titel Unfolding the Roots.

Bei Vimeo findet man die folgenden Videos zu dieser CD. Viel Spass mit dem MANdolinMAN aus Belgien.

Unfolding the Roots

Track from „Unfolding The Roots“, third album of MANdolinMAN (Belgium).

mandolinman.be
facebook.com/MANdolinMANband

MANdolinMAN featuring Stefan Bracaval – “Rumba Del Raval”

Bonustrack on „Unfolding The Roots“, third album of MANdolinMAN.

composition: Maarten Decombel

TRAILER NEW ALBUM MANdolinMAN – „Unfolding The Roots“

(release Belgium October 2016 by MM RECORDS // Worldwide release March 2017 by ARC MUSIC).

After their successful first album „Old Tunes, Dusted Down“ and a second album on which they explored the Bossa Nova style, MANdolinMAN return to their roots. The historic melodies from Flanders are injected with a modern and contemporary vigour. STAY TUNED!

mandolinman.be for info and concerts
facebook.com/MANdolinMANband
arcmusic.co.uk

Lesen sie auch:


CD bei Amazon kaufen (Amazon Partnerlink)

Unfolding the Roots

Mandoline

Patrick Vaillant & Melonious Quartet – Au Sud de…

Patrick Vaillant habe ich vor vielen Jahren bei einem Konzert in Thann in Frankreich kennengelernt. Dort hat er einen Teil des Konzertes alleine bestritten, mit Mandoline, Mandola, Mandoloncello und elektrischer Mandoline. Ich habe mir damals die CDs Au Sud de la Mandoline vom Melonious Quartet gekauft.

Diese CD kann ich uneingeschränkt empfehlen, ich habe sie eine Zeit lang immer wieder angehört. Ich habe darüber auch eine ausführliche Besprechung bei ciao geschrieben (siehe unten). Zuhören sind Bearbeitungen von Milhaud, Ibert und Poulenc, Folklore aus der Provence und ein STück von Frank Zappa. Das Melonious Quartett spielt mit Mandolinen, Mandola und Mandoloncello, teilweise werden auch andere Zupfinstrumente verwendet.

Außerdem die neue CD des Melonious Quartet: En forme de poire mit Stücken von Erik Satie

En forme de poire
En forme de Poire

und die CD Jan de l’Ours, eine CD für Kinder mit Geschichten und Kinderliedern.

Von einem Stück der CD Au Sud de la Mandoline gibt es ein ganz tolles Video:

Gaucho – Melonious Quartet

Patrick Vaillant hat mit ganz verschiedenen Musikern zusammen gearbeitet, zum Beispiel mit Riccardo Tesi (Akkordeon) oder mit Daniel Malavergne (Tuba). Einige Beispiele davon findet man in der Playliste. Aktuell hat Patrick Vaillant ein neues Trio mit Danile Malavergne (Tuba) und Frederic Cavallin (Percussion) mit dem Namen Palomar. Er ist auch immer wieder beim Mandopolis Festival aktiv.

Ich habe die besten Videos mit Patrick Vaillant und dem Melonious Quartet in der folgenden Playliste zusammen gestellt.

Playliste Patrick Vaillant und Melonious Quartet

Read more „Patrick Vaillant & Melonious Quartet — Au Sud de la Mandoline — En forme de poire“

Mandoline

Ensemble Hikari 光 live im SWR-Fernsehen – Denise Wambsganß…

Das Ensemble Hikari 光 hat vor zwei Jahren – am 03. Januar 2014 – live im SWR-Fernsehen in der Sendung „Kaffee oder Tee?“  gespielt.

Nun kann man drei schöne Videos mit den Aufnahmen aus dieser Sendung bei youtube sehen.

Im Ensemble Hikari haben sich Spieler aus Deutschland und Japan zusammengefunden. Das Ensemble möchte vor allem auch Kompositionen für Zupfinstrumente aus Japan in Deutschland vorstellen. So wurden auch alle drei Stücke von japanischen Komponisten geschrieben.

Mitglieder des Ensembles sind Denise Wambsganß (Mandoline), Yasuyoshi Naito (Mandoline), Hirotaka Nozaki (Mandola), Michael Schwitzke (Gitarre) und Leo Ruf (Percussion). Yasuyoshi Naito spielt – wie man gut erkennen kann – bei diesen Stücken ein Instrument mit vier einzelnen Saiten.

„Welcome to Café Mandolin“ von Takashi Yuasa

„Black Rain“ oder „Gefallener Engel“ von Goshi Yoshida

Uraufführung „Hikari 2014“ von Kunisaku Sakai

Read more „Ensemble Hikari 光 live im SWR-Fernsehen — Denise Wambsganß & Yasuyoshi Naito (Mandoline), Hirotaka Nozaki (Mandola)“

Lieblingsstücke

Alfred Uhl * Spielmusik für Mandoline und Streichtrio *…

Alfred Uhl (1909 – 1992) war ein österreichischer Komponist der auch einige Werke für Zupfinstrumente komponiert hat. In diesem Beitrag möchte ich die Spielmusik für Mandoline und Streichtrio vorstellen die auch als Suite für Zupforchester (als Bearbeitung der Spielmusik von Prof. Vinzenz Hladky) veröffentlicht wurde.

Das Werk hat vier Sätze:

1 – Capriccio
2 – Südliche Landschaft
3 – Zahnräder
4 – Frohe Wanderung am Morgen

Die Originalversion der Spielmusik in der selten zu hörenden Besetzung Mandoline und Streichtrio findet man in zwei Aufnahmen. Besonders gut gefällt mir die Aufnahme mit Takaaki Shibata der in Deutschland Mandoline studiert hat.

Mandolin: Takaaki Shibata
Violin: Motoko Mito
Viola: Rieko Kohno
Violoncello: Yosuke Ozawa
3. 2014 at Barocksaal, Kyoto

Hier der vierte Satz:

Vincent Beer-Demander aus Frankreich hat die komplette Suite beim Festival Internation in Sait Dizier 2010 gespielt. Dabei wählt das Ensemble im Vergleich zu den anderen Gruppen bei allen Sätzen extrem schnelle Tempi. Mir ist das manchmal doch zu schnell, aber ich kenne die Tempobezeichnungen der Stücke nicht.

Festival International de Saint Dizier – 2010
Mandoline : V.Beer-Demander
Violon : S.Milone
Alto: N.Vandebeulque
Violoncelle : P.Tognan

Hier der erste Satz:

Die Spielmusik wurde (von Vinzenz Hladky) für Zupforchester bearbeitet. Ich habe zwei Aufnahmen von japanischen Zupforchestern gefunden die beide schon etwas älter sind. Mir gefällt diese Suite sehr gut, dieses anspruchsvolle Werk könnte durchaus öfters gespielt werden.

Die Playliste beginnt mit einem tollen Video des Bandola-Quartetts (Cuarteto de Bandolas) Perendengue aus Kolumbien. Sie spielen den 3. Satz der Suite „Zahnräder“ auf dem in Kolumbien verwendeten Bandolas die ähnlich wie die Spanische Bandurria und Laud 6 Doppelsaiten haben. Sehr interessant sieht die verwendete Bandola bajo aus – mit längeren Basssaiten (die beiden tiefsten Saiten sind einzeln) und kürzeren Diskantsaiten, dadurch sind Steg und Sattel schräg und die Bünde bei den hohen Saiten enger als bei den Tiefen. Read more „Alfred Uhl * Spielmusik für Mandoline und Streichtrio * Suite für Zupforchester“