Schlagwort: Jazz

Mandoline

Dawgmatism + Dawgma – Zwei verwandte Stücke von David…

David Grisman hat mit der Dawg-Music seinen eigen Musikstil entwickelt. Dabei hat er Elemente des Swing und des Bluegrass zusammengebracht. Viele Stücke von David Grisman haben das Wort „dawg“  im Titel, so zum Beispiel die beiden Stücke Dawgmatism und Dawgma über die ich heute schreiben will.

Beide Stücke basieren auf demselben Harmonieschema und auch weitgehend dieselbe Melodie, bei Dawgmatism in ruhigem Temo, bei Dawgma schnell und rhythmisch gespielt. Die Harmonien des ersten Teils sind dieselben wie beim ersten Teil des Jazz Klassikers Autumn Leaves. Die Akkorde des zweiten Teils sind sehr interessant und gut auf der Mandoline zu spielen.

David Grisman Quintet „Dawgmatism“

David Grisman Quintet at NedFest doing „Dawgmatism“ 090829

Antiqua & Instead of Net plays „Dawgma“ at Restaurant „NOYA“ 03/12/2010

Japanese acoustic progressive „Rock“ band ANTIQUA & Japanese DAWG band Instead of Net plays „Dawgma“ .

Playliste Dawgmatism / Dawgma

Weitere Informationen

Dawgmatism bei Mandozine:  Dawgmatism (Tabledit file)

Chord Chart: DawgmatismChordChart

Weitere Aufnahmen:

Frank Tiedemann: http://www.acidplanet.com/artist.asp?PID=1185924&t=1

Dawg Tracks: http://www.davidgrisman.com/acd_html/dawgtracks.html

Mandoline lernen

Improvisieren mit Akkordtönen – Eine Nützliche Online-Lektion von Jazclass.com…

Wie lernt man das Improvisieren für Jazz, Blues oder Folk? Kürzlich habe ich eine sehr gelungene Online Lektion zu diesem Thema gefunden.

Grundlage der Lektion ist das Stück A Happy Day. Das Stück ist in C-Dur, es verwendet die vier Akkorde C-Dur, D7, F-Dur und G7. Die Melodie des Stückes besteht jeweils ausschliesslich aus den Akkordtönen des Begleitakkordes.

A Happy Day – Jazz Improvisation

In den ersten Kapiteln gibt der Autor einige Hinweise zum Improvisieren im allgemeinen. Im Kapitel 5 geht es dann richtig los.

Es wird folgendes Vorgehen empfohlen

  1. Spiele die Melodie so lange bis du sie auswendig spielen kannst.
  2. Spiele die Grundtöne der Akkorde bis du diese auswendig spielen kannst
  3. Spiele die Grundtöne in einem rhythmischen Muster – 5 zweitaktige Muster sind vorgegeben
  4. Spiele Akkordtöne in Viertelnoten
  5. Improvisiere über die Akkorde mit den Akkordtönen

Die rhythmischen Muster werden ausführlich im Kapitel 6 erklärt. Im Kapitel 7 wird vorgeschlagen abwechseln zwei Takte zu spielen.

Die Noten für das Stück (ein Fact Sheet, ein Leed Sheet, und zwei Versionen für transponierende Instrumente)  und die rhythmischen Muster sowie die Midifiles mit dem Stück und zwei Playalong-Tracks (das zweite mit dem beschriebenen Wechsel alle zwei Takte) findet man zusammengefasst im Kapitel 10.

Die Tracks für die transponierenden Instrumente sind in A-Dur bzw. D-Dur und eignen sich damit ebenfalls sehr gut um das Stück in anderen Tonarten zu üben.

Auf der Mandoline habe ich folgende weitere Variante beim Üben ausprobiert:

  • Spiele jeweils nur Akkordtöne auf einem Saitenpaar ( a + e, d + a, g + d)
  • Spiele Akkordtöne und die Akkorde gemischt – auf der Mandoline ist das ja im Gegensatz zu einem reinen Melodieinstrument möglich

Die komplette Online Lektion findet man hier:

http://www.jazclass.aust.com/im1.htm

Viel Spass beim Üben!

Merken

Gitarre

Mickey Baker – Ein einflussreicher Gitarrist der 60er Jahre…

Mickey Baker hat mit seiner Gitarre die Musik seit den späten 1950er  Jahren sehr beeinflusst. Er ist nun mit 87 Jahren in seiner Wahlheimat Frankreich gestorben.

Besonders bekannt war seine Zusammenarbeit mit Sylvia – als Mickey & Sylvia hat er zahlreiche Platten aufgenommen.

Mickey Baker hat verschiedene Lehrwerke für Jazz Gitarre geschrieben, die auch heute noch sehr nützlich sind:

Mickey Baker’s Complete Course in Jazz Guitar: Book 1

Mickey Baker’s Complete Course in Jazz Guitar: Book 2

Mickey Baker’s Jazz Guitar

Zum ersten Band seiner Jazzgitarrenschule gibt es Videos von Rob MacKillop und einen Online Kurs mit den Stücken und Übeungen im tabledit Format – eine sehr gute Möglichkeit Jazz Gitarre zu lernen udn zu üben.

 McHouston (Mickey) Baker with Coleman Hawkins Quintet South Of France Blues.mp4

Meine Mickey Baker Playliste

Ich habe die interessantesten Videos die ich gefunden habe in dieser Playliste gesammelt, neben vielen Stücken von Mickey % Sylvia sind auch andere sehr interessante Aufnahmen zu finden.

Weitere Informationen

New York Times: Mickey Baker, Guitarist, Is Dead at 87

Mickey Baker, whose prickly, piercing guitar riffs were featured on dozens if not hundreds of recordings and helped propel the evolution of rhythm and blues into rock ’n’ roll, died on Tuesday at his home in Montastruc-la-Conseillère, near Toulouse in southwestern France. He was 87.

http://www.nytimes.com/2012/11/30/arts/music/mickey-baker-guitarist-whose-riffs-echo-today-dies-at-87.html?smid=pl-share

Jim Herrington tumblr

Jim Herrington ist ein Fotograf der Mickey Baker vor einigen Jahren in Toulouse besucht hat und darüber für das Fretboard Journal Magazine geschrieben hat. Sein interessanter Artikel ist in seinem tumblr zu finden:

http://jimherrington.tumblr.com/post/36683556546/q

Wikipedia (engl.) über Mickey Baker: http://en.wikipedia.org/wiki/Mickey_Baker

Wikipedia über Mikey Baker: http://de.wikipedia.org/wiki/Mickey_Baker

Tolle Playlist mit Aufnahmen der Stücke aus der Jazzgitarrenschule  Mickey Baker jazz method von Rob MacKillop:

http://www.youtube.com/playlist?list=PL00287A9677D8FB93

Mickey Baker Lesson 2 – Rob MacKillop

Online Lektionen nach Mickey Baker’s Gitarrenschule (mit vielen tabledit Beispielen zum ansehen, ausdrucken und abspielen):

http://www.thumbpicker.com/mickeybaker/index.htm

Advanced Guitar Study Group

Using The Classic

„Mickey Baker’s Complete Course in Jazz Guitar – Book 1“

Presented by

Michael Joyce and the Texas Fingerstyle Guitar Association

Merken

Merken

Merken

Jazz

Jazz in Aquarell, Tolle Bilder von Frank Koebsch –…

Bei twitter habe ich den Maler Frank Koebsch entdeckt der über eine Kunstausstellung mit dem Titel ”see more jazz in fine art” getweetet hatte. Diese Ausstellung findet parallel zum Festival „see more jazz“  in Rostock statt und dauert noch bis zum 31. August.

Zu sehen sind unter anderem Aquarelle von Frank Koebsch, Ölbilder von Volker Kurz, Zeichnungen von Martina Wald, Fotografien von Ulrich Schwenn und Acrylbilder von Conny Stark.

Ausstellung: http://seemorejazzinfineart.wordpress.com/

Festival: http://seemorejazz.de/

Die Jazz Aquarelle von Frank Koebsch gefallen mir sehr gut. Frank Koebsch zeigt einige seiner Jazz-Aquarelle im folgenden youtube Video. Im Begleittext zu diesem Video findet man alle weiteren Informationen und Links.

Die Jazz-Aquarelle findet man auch im Blog von Frank Koelsch: http://frankkoebsch.wordpress.com/jazz_aquarelle/

Jazz in Aquarell, Bilder von Frank Koebsch

Dieses Video zeigt Ihnen Aquarelle, die durch Inspiration von Swing & Jazz inspiriert wurden. Begonnen hat die Faszination, als unserer Tochter anfing, Saxophon zu spielen. Mit der Zeit ist eine Reihe von Aquarellen zum Thema Swing & Jazz entstanden, so dass die Idee eine Ausstellung zum Thema zu organisieren, naheliegend war. Ich hatte neun andere Künstler eingeladen, gemeinsam mit mir die Ausstellung „Jazz meets FineArts“ zu gestalten. Vgl. http://jazzmalerei.wordpress.com/ . Der NDR hat aus Anlass der Ausstellung ein Portrait über meine Malerei erstellt. Die Ausstellungseröffnung wurde durch die musikalische Begleitung von Andreas Paternack & Christian Ahnsehl ein wunderbares Erlebnis. Wenn Sie sich für Jazz interessieren, schalten Sie dienstags um 21.00 Uhr NDR Radio MV ein, hier moderieren Andreas Paternack & Joachim Böskens die Sendung Jazztime.
Eine Zusammenstellung meiner Jazz Aquarelle und andere Bilder finden Sie unter http://www.koebsch.meinatelier.de . Laufende News, neue Aquarelle u.a. finden Sie auf meinem Blog http://frankkoebsch.wordpress.com/ .
Interessieren Sie sich, wie einige Aquarelle von mir entstanden sind, schauen Sie doch mal auf die WEB Seite http://www.koebsch-step-by-step.meinatelier.de/ , denn hier finden Sie auch eine Anleitung für das Aquarell „Goldener Swing“.
Viel Spaß mit dem Jazz u. der Aquarellmalerei — Frank Koebsch

 

Weitere Beiträge in meinem Blog zum Thema Kunst: http://www.gezupftes.de/?tag=kunst


Geschenktipp (Partnerlink)

Das Sternzeichenbuch von Susanne Haun, auch mit Aquarellen von Frank Koebsch: