Schlagwort: banjo

Banjo

The S. S. Stewart’s Banjo and Guitar Journal 1884…

Das Banjo war gegen Ende des 19. Jahrhunderts in den USA wohl das populärste Instrument. Einer der erfolgreichsten Hersteller von Banjos war S. S. Stewart. Als Information für die Kunden gab es das  S. S. Stewart’s Banjo and Guitar Journal. Stewart schrieb auch eine Dissertation über das Banjo.

Ein Teil der Ausgaben des S. S. Stewart’s Banjo and Guitar Journal aus der Zeit von 1884 bis 1899 ist als Download im Archiv der Universität Rochester verfügbar. In den Heften findet man viele Informationen über das Banjo, interessante Abbildungen und auch Noten für Banjo, Mandoline oder Gitarre. Eine tolle Quelle für alle Banjospieler!

Playliste mit Beispielen von S. S. Stewart

Bilderalbum S. S. Stewart’s Banjo & Guitar Journal

Ich habe einige Abbildungen aus dem Journal in einem Bilderalbum zusammengestellt.

Read more „The S. S. Stewart’s Banjo and Guitar Journal 1884 — 1899 — Kostenloser Download — Mit Noten“

Folk

ITMA – Musik, Videos, Interviews, Noten und Zeitschriften aus…

Beim Aktualisieren eines älteren Beitrages bin ich wieder auf die Website des ITMA – Irish Traditional Music Archive – gestossen.

Die Website wurde letztes Jahr aktualisiert und ist jetzt sehr übersichtlich gestaltet. Vor allem die Digital Library bietet viele Entdeckungen.

Im Bereich Text findet man Noten, Bücher, Zeitschriften und andere Dokumente. Es gibt hier eine Suchfunktion mit der man bestimmte Titel finden kann, man kann aber auch einfach nur von Seite zu Seite gehen und schauen ob man etwas interessantes entdecken kann. Einige interessante Notensammlungen die man auch gut für die Mandoline verwenden kann habe ich in meiner Linksammlung gesammelt (siehe unten). Man findet hier aber auch mehrere Ausgaben eines Folk Magazine von 1968

Auf der Seite Sound kann man einzelne Aufnahmen finden, auf der Seite Image Bilder. Hier kann man zum Beispiel Bilder mit Mandoline oder Bouzouki finden, oder Bilder bestimmter Musiker.

Eine andere Möglichkeit die Website zu erkunden findet man über die Seite Features. Hier gibt es thematische Zusammenstellungen, Bildergalerien, Sammlungen von gedruckten Dokumenten sowie Audio- und Video-Playlisten zu verschiedenen Themen.

Ich habe mir bisher Playlisten mit frühen Banjoaufnahmen aus Irland, mit Harfenmusik und mit neuen Kompositionen in der irischen Tradition angehört. Hier gibt es viel zu entdecken!

Mehr als 2000 Videos findet man inzwischen auch bei youtube im Kanal ITMAVideos

Als Beispiel hier Videos mit Banjo die bei der Willie Clancy Summer School 2012 – 2014 aufgenommen wurden. Es handelt sich überwiegend um Duos für Banjo (4-saitig) und Gitarre, diese Stücke könnte man auch mit Mandoline und Gitarre spielen.

Banjo recitals at the Willie Clancy Summer School, 2012-2014

Weitere Informationen

ITMA Website

Linksammlung Noten im ITMA

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Bluegrass

Die Stoneman Family – Mit Donna Stoneman an der…

Ich habe die Stoneman Family vor längerer Zeit entdeckt. Ich war sofort von den Auftritten der Band begeistert, besonders von Donna Stoneman an der Mandoline. Später habe ich gelesen dass Roni Stoneman als „The First Lady Of Banjo“ bezeichnet wird.

Ein schönes Beispel mit Donna Stoneman ist das folgende Video:

Donna ist ständig in Bewegung, sie tanzt, sprint herum, und spielt gleichzeitig mit viel Energie auf ihrer Mandoline.

Donna Stoneman

Das folgende Video enthält die wichtigsten Informationen zur Biografie der Stoneman Family.

Stoneman Family Bio

The Stoneman Family – Goin Up Cripple Creek

Goin up Crepple Creek ist eines der bekanntesten Stücke der Stoneman Family:

Read more „Die Stoneman Family — Mit Donna Stoneman an der Mandoline und Roni Stoneman am Banjo“

Banjo

Ein Banjo für 2500 $ von Icilio Consalvi –…

Heute möchte ich ein ganz besonderes Banjo vorstellen. Dieses Banjo wurde 1896 von Icilio Consalvi gebaut und dabei auch komplett mit Bildern von Menschen, Drachen und mythologischen Figuren verziert. Dabei kamen aufwändig graviertes Perlmutt, Silber und Gold zum Einsatz, alle Teile des Instruments sind verziert, das Instrument galt schon damals als eines der schönsten Instrumente das je gebaut wurde.

Im Artikel aus der Zeitschrift Music Trade Review von 1896 wird das Banjo vorgestellt:

Artikel aus Music Trade Review – 1896 – A Banjo Worth $ 2,500

Das Instrument war über viele Jahre im Familienbesitz der Nachkommen von Icilio Consalvi und wurde dann vor einigen Jahren dem Museum of Fine Arts in Boston gespendet. Auf der Website des Museums kann man das Banjo nun bewundern:

Museum of Fine Arts – Boston

Banjo von Icilio Consalvi
Banjo von Icilio Consalvi

 

Weitere Informationen

Bilder des Banjos auf der Seite des Bostoner Museums:

Worst of all, the would-be capstone of his collection recently slipped through Bollman’s grasp. An Italian immigrant craftsman named Icilio Consalvi made the banjo in question in 1896. Bollman knew about the instrument because he is an avid reader of old banjo journals–of which he has a larger collection than the Library of Congress–but had no idea if the banjo was anything special.

Then, 20 years ago, Consalvi’s son walked into Bollman’s store. “He told me what his name was and said his father had made this incredible banjo,” he says. “I said I know about the banjo, and I would love to see it.”

….

Bollman befriended Bozzio, but found out to his dismay that the banjo was held by another wing of the family. Before he could move on it last May, the banjo was donated to Boston’s Museum of Fine Arts (MFA). Bollman was crushed. “As a collector, this was my Pieta!” he says. “This particular instrument, this holy grail, slipped through my fingers.”

Quelle des Artikels in der Music Trade Review:

 

Merken