Schlagwort: Klavier

Choro

Danilo Brito (Bandolim) und André Mehmari (Klavier) – Tolles…

Danilo Brito gehört zu den besten Bandolim-Spielern Brasiliens. Vor Kurzem habe ich das folgende Konzert entdeckt das er mit dem Pianisten André Mehmari gegeben hat. Auf dem Programm stehen Stücke von Ernesto Nazareth, Garoto oder Zequinha de Abreu, dazu aber auch eigene Kompositionen der beiden Musiker.

Auch wenn einige Stücke aus dem Choro-Repertoir stammen ist das eher ein klassisch orientiertes Konzert, einige Stücke erinnern an romantische Klaviermusik, einiges erinnert mich an das Klavierspiel von Thelonious Monk. Danilo Brito spielt die Mandoline wie ein klassisches Instrument, immer um den besten, saubersten und weichen Ton bemüht. Manchmal klingt es eher nach portugiesischer Fado Musik als nach Choro.

Playliste Danilo Brito (Bandolim) und André Mehmari (Klavier)

Bandolim e piano se encontram no duo formado por Danilo Brito e André Mehmari, que pode ser definido como música pura, arte e emoção. Ambos compositores e com sólida carreira nacional e internacional formam o duo que combina suas peculiaridades e suas semelhanças, com uma sintonia única. No repertório, Amoroso de Garoto, Floraux de Nazereth e Branca de Zequinha de Abreu, além de composições dos dois artistas.

Viel Spass mit diesem tollen Konzert mit Danilo Brito und André Mehmari! Read more „Danilo Brito (Bandolim) und André Mehmari (Klavier) — Tolles Konzert“

Mandolinenorchester

Clayton’s Grand March von C. D. Blake – Kostenlose…

In meinem Notenarchiv habe ich eine Ausgabe von Clayton’s Grand March von Charles Dupee Blake (13. September 1847 — 23. November 1903). Ich habe die Noten eingescannt und biete sie hier als kostenlosen Download an.

Clayton’s Grand March wurde 1878 veröffentlicht. Die Noten für Klavier findet man in der Petrucci Library (IMSLP, siehe unten). C. D. Blake war ein sehr populärer Komponist Ende das 19. Jahrhunderts.

Ferdinand Kollmaneck hat diesen Marsch als „Festlicher March (Grand March)“ für Mandolinenorchester bearbeitet.

Bei youtube findet man verschiedene Aufnahmen mit Klavier, diese habe ich unten in meiner Playliste zusammengestellt. Eine Bearbeitung für Blasorchester gespielt von der Victor Military Band und aufgenommen im Jahr 1914 findet man in der Library of Congress:

Historische Aufnahme von 1914 mit dem Victor Orchester

Playlist Clayton’s Grand March

Kostenloser Download der Noten für Mandolinenorchester (PDF):

Besetzung: Mandoline 1, Mandoline 2, Mandola, Gitarre, Mandoloncello

Noten für Klavier:
oder

Weitere Informationen und weitere kostenlose Noten von C. D. Blake bei IMSLP:

Meine Linksammlung zu C. D. Blake:

Allgemein

Klavier / Keyboard Special – Interessante Sachen über die…

Vor einiger Zeit habe ich ein schönes Video über einen Cemablobauer entdeckt, und gestern gab es einen Bericht in der Badischen Zeitung über die neue Werkstatt des Klavierbauers Christoph Kern in Staufen. Heute habe ich dann noch eine schöne Online – Ausstellung über das Klavier entdeckt – darum gibt es nun ein kleines Special zum Thema Klavier.

———————————

The Harpsichord Maker

Brief feature on Craig Tomlinson, a harpsichord maker based in West Vancouver, Canada. Inspired by the Made By Hand series (thisismadebyhand.com)

Music:
Bon Iver – Perth
Podington Bear – Wavy Glass (podingtonbear.com/)

Special thanks to Craig Tomlinson for his time, and to Diego Bohigas for his help with the production.

Badische Zeitung – Bericht über denKlavier- und Cembalobauer Christoph Kern:

Christoph Kern betreibt in Staufen eine der größten Manufakturen für historische Tasteninstrumente.

An ein altes Handwerk herangetastet (veröffentlicht am Mi, 02. Mai 2012 auf badische-zeitung.de)

Website Christoph Kern: http://www.christoph-kern.de

Weitere Artikel über Christoph Kernoder zum Thema Klavierbauer:

Ein Solo für den Hammerflügel (veröffentlicht am Sa, 17. September 2011 auf badische-zeitung.de)

Ein Piano, das wie eine Gitarre klingt (veröffentlicht am Sa, 12. September 2009 auf badische-zeitung.de)

Über einen renovierten Flügel von Erard in Beuggen:

Wieder silbrig-heller Klang (veröffentlicht am Fr, 26. Februar 2010 auf badische-zeitung.de)

Über eine Koreanerin die in Offenburg den Beruf des Klavierbauers erlernt hat:

Eine Koreanerin will Klaviere bauen: 8869 Kilometer für einen Ausbildungsplatz (veröffentlicht am Fr, 13. Januar 2012 12:07 Uhr auf badische-zeitung.de)

Über die Aufgaben eines Klavierbauers beim Zeltmusikfestival (ZMF) in Freiburg:

Da stimmt einfach alles (veröffentlicht am Mo, 21. Juli 2008 auf badische-zeitung.de)

Kinderwerkstatt beim Klavierbauer in Staufen – „Werkstatt für Kinder“ zum Abschluss der „Claviertage“ :

Was hat ein Seepferdchen im Cembalo zu suchen? (veröffentlicht am Do, 30. Oktober 2008 auf badische-zeitung.de)

—————————————-

Interessante Online Ausstellung über die Geschichte der Tasteninstrumente:

P I A N O   3 0 0 – Celebrating Three Centuries of People and Pianos

Piano 300: Celebrating Three Centuries of People and Pianos

March 9, 2000 – October 21, 2001
at the
International Gallery of the S. Dillon Ripley Center

Produced by the National Museum of American History,
Division of Cultural History

——————————————

A Celebration of the Piano: Selections From the Archives of American Art

http://www.aaa.si.edu/exhibitions/celebration-of-piano

 ————————————

Youtube Playlist zum Thema Klavierbauer / Wie ein Klavier gebaut wird:

Die Playlist beginnt mit einem Video in dem der Bau eines Flügels von Yamaha Schritt für Schritt gezeigt wird – tolle Dokumentation, auch wenn man nichts versteht.

http://www.youtube.com/playlist?list=PL6B140ECBD590C247

Banjo

Louis Moreau Gottschalk – The Banjo – Klavier /…

Louis Moreau Gottschalk hat mit seinen Klavierstücken im 19. Jahrhundert in den USA Aufsehen erregt. Er wurde 1829 in New Orleans geboren und starb im Alter von 40 Jahren 1869 in Rio de Janeiro.

In seinen Stücken hat er vor allem Einflüsse der spanischen, südamerikanischen und karibischen Volksmusik virtuos verarbeitet. Seine Stücke haben sicher auch zur Entwicklung des Ragtime beigetragen, maches klingt schon ähnlich wie Stücke von Scott Joplin. Eines meiner Lieblingsstücke von Gottschalk das ich auch schon auf der Mandoline gespielt habe  ist Le Bananier.

Sehr interessant für Zupfmusiker dürfte aber vor allem das Stück mit dem Titel Das Banjo sein. Darin ahmt Gottschalk gekonnt die Spielweise des Banjos auf dem Klavier nach, das wohl schon Mitte des 19. Jahrhunderts in den USA populär wurde.

Wie das geklungen hat, was Gottschalk damals als Inspiration für sein Stück benutzt hat hat Paul Ely Smith versucht herauszufinden, indem er das Klavierstück mittels „backword engineering“ wieder auf das  Banjo übertragen hat – er spielt es auf einem Banjo wie es Mitte des 19. Jahrhunderts  mit einfachen Mitteln öfters selbst gebaut wurde – ein bundloses gourd-banjo (Kürbis-Banjo).

L. M. Gottschalk’s „The Banjo“ on a banjo

For more information go to www.palouserivermusic.com. This is a performance by Paul Ely Smith on fretless gourd banjo of his „back-engineered“ version of Louis Moreau Gottschalk’s „The Banjo“ (1854-55), originally for piano solo.

Das Athener Gitarrentrio hat das Stück für Gitarrentrio bearbeitet:

The Banjo (Fantaisie Grotesque)

The Athens Guitar Trio

www.athensguitartrio.com
www.pricerubin.com
www.ckartists.info

Es gibt sehr viele Aufnahmen und auch Bearbeitungen des Stückes für Klavier bei youtube. Die Klavierversionen klingen teilweise recht gewaltig und erinnern vom Klang her gar nicht mehr an ein Banjo, mit gefallen die eher zurückhaltenden Versionen meistens besser.

Playlist The Banjo – Louis Moreau Gottschalk

Mit einigen interessanten Aufnahmen des Stückes in der originalen Version für Klavier.

Weitere Informationen

Wikipedia:

Noten von Louis Moreau Gottschalk bei IMSLP:

2007 hatte ich über Le Bananier geschrieben – vor 5 Jahren hatte ich noch Probleme Aufnahmen und Noten zu finden, inzwischen ist das kein Problem mehr – die Noten gibt es bei IMSLP, die Aufnahmen bei youtube:

Merken