Schlagwort: CD

CD

Mandopolis von Jürg Kindle – Gespielt von Annika Hinsche

Jürg Kindle ist ein Komponist und Gitarrist aus der Schweiz der viele Werke für Gitarre komponiert hat. Seine Kompositionen sind über seine Website erhältlich.

Auch für die Mandoline und für Zupforchester hat Jürg Kindle in den letzten Jahren viel komponiert.

Ein ganz besonderes Werk ist der Zyklus Mandopolis, 12 Stücke für Mandoline solo von denen jedes eine andere Stimmung verwendet. Durch das Umstimmen einzelner Saiten ist es auf der Mandoline möglich bis zu 8 verschiedene Töne auf den leeren Saiten zu bekommen. Dadurch sind ganz besondere Klangeffekte möglich.

The ultimate challenge for mandolin players!

I was asked for a set of mandolin solo pieces without technical limits by incredible talented Annika Hinsche. I composed then this 71minute long cycle „Mandopolis“, there I choose different tunings (scordatura) up to 8 different notes for the 8 open strings. Mandopolis is now available on all streaming services! for all background informations and books visit my website
I like to invite you to a trip to MANDOPOLIS. My best wishes to you
Jürg Kindle

Präsentation Mandopolis – Youtube Video

Die verschiedenen Stimmungen die bei dein einzelnen Stücken verwendet wurden findet man auf der Website von Jürg Kindle, dort sind auch ein paar Notenbeispiele zu sehen. Es gibt Stimmungen mit vier Tönen bei denen ein Saitenpaar auf einen anderen Ton umgestimmt wird. Dann git es Stimmungen bei denen bei einem oder zwei Saitenpaaren eine einzelne Saite umgestimmt wurde. Und dann die Stimmung mit 8 verschiedenen Tönen – die hat mich natürlich am meisten interessiert. Kann das noch klingen? Diese Stimmung wurde im Stück Zeus verwendet. Und es klingt tatsächlich fantastisch.

Bei diesen 12 Kompositionen kann man viele ungewöhnliche Klänge hören, trotz allem klingt es aber sehr tonal, melodisch und harmonisch. Überraschende Klangfarben, interessante Akkorde und tolle Rhythmen immer wieder. Es klingt auf keinen Fall langweilig.

Die Einspielung von Annika Hinsche ist ein absolutes Highlight unter der Musik für Solo Mandoline. Ein wirklich gelungenes Experiment und eine tolle Bereicherung für das moderne Repertoir für die Mandoline als Soloinstrument.

Spotify Playliste Mandopolis

Weitere Informationen

Website Jürg Kindle

Seite über Mandopolis

Website Annika Hinsche

Youtube Playliste Mandolpolis

CD

Family Life – 20 Jahre Marijke und Michiel Wiesenekker

Seit 20 Jahren spielen Marijke und Michiel zusammen als Duo. Das Duo stammt aus Amsterdam und nennt sich deshalb Amsterdams Gitaar en Mandoline Duo. Schon bevor das Duo gegründet wurde spielten Marijke und Michiel in der Band Survivors mit Juno Jimmink am Schlagzeug.

Wiesenekker-CDs: wouldn’t listen, a patchwork landscape, baumstrasse 14 und Family-Life

Die Musik des Duos hat sich immer an der Rockmusik, der Bluegrass Musik, dem Blues und auch ein bisschen an der typischen Mandolinenmusik orientiert. E-Gitarre, E-Bass, elektrische, verstärkte Mandoline, Effektgeräte bestimmen von Anfang an und bis heute den Sound des Duos.

Marijke und Michiel Wiesenekker * Family-Life

Mir hat die Musik von Marijke und Michiel von Anfang an sehr gefallen weil diese beiden immer sehr kreativ mit den Vorlagen umgehen. Klassische Stücke werden nicht einfach so gespielt wie sie notiert sind, sondern durch eigene Ideen bereichert, mit zusätzlichen Stimmen erweitert, oder auch mit eigenen Stücken kombiniert. Der Klang von Mandoline und Gitarre wird gelegentlich mit Effektgeräten verändert, neben klassischer Mandoline kommen die elektrische Mandoline oder auch mal eine Mandola zum Einsatz. Michiel spielt verschiedene Gitarren, mal eine rockige E-Gitarre, mal ganz klassisch, oder auch zur Abwechslung eine Baritongitarre. Daneben kommen E-Bass oder verschiedene Perkussion-Instrumente zum Einsatz. Das macht die Aufnahmen so interessant – immer wieder sind neue Klänge zu hören, immer wieder gibt es überraschende Momente.

Family-Life ist eine Doppel-CD. Auf der CD 1 (classical pieces) findet man klassische Stücke und Eigenkompositionen von Marijke und Michiel – alles Stücke die auf ihren bisherigen CDs schon mal aufgenommen wurden, Stücke die sie immer wieder bei ihren Konzerten gespielt haben. Sehr gut gefällt mir die Sonata von A. Corelli. Ein weiteres Highlight ist Souvenir de Sicilia von S. Leonardi (auch als erstes Video in der Playliste unten zu finden). Drei Eigenkompositionen der Wiesenekkers dürfen nicht fehlen. Zum Abschluss erklingt ein bekanntes Lied aus den Niederlanden – Aan de Amsterdamse Grachten.

Auf CD 2 (freewheeling music) spielt und singt das Duo Songs aus Blues, Bluegrass, Country, Jazz und Rock & Roll. Auch hier sind die Arrangements sehr gelungen und überzeugend. Mit zwei Zupfinstrumenten und zwei Stimmen ist so einiges möglich. Sehr gut gefällt mir die Interpretation von Good Morning Little Schoolgirl. Auch die Eigenkomposition Canyon wird sehr spannend gespielt. Abwechslung bringt Jolie ma Belle, ein Fiddletune mit Mandoline und akustischer Gitarre das an Oldtime und Ragtime erinnert. Nicht verpassen sollte man den kleinen Gag beim letzten Song Southern Moon – nach etwa 30 Sekunden Stille folgt noch ein kleines instrumentales Nachspiel. Diese CD kann man öfters hören und wird immer wieder etwas neues entdecken.

Marijke und Michiel Wiesenekker * Family-Life * Tracklist
Read more „Family Life — 20 Jahre Marijke und Michiel Wiesenekker“
Barockmusik

Pizzicar Galante – Mandolinensonaten von Domenico Scarlatti – Neues…

Pizzicar Galante – das Ensemble mit der Mandolinistin Anna Schivazappa und dem Cembalospieler Fabio Antonio Falcone – plant die Aufnahme einer weiteren CD mit Werken von Domenico Scarlatti für Mandoline und Cembalo.

Anna Schivazappa hat in Alte Musik in Urbino und Mandoline in Padua studiert. Sie interessiert sich sehr für die Mandoline im 18. Jahrhundert. Sie promoviert zur Zeit an der Sorbonne in Paris in Musikwissenschaft.

Das Projekt wird in dem folgenden Video vorgestellt:

Die erste CD von Pizzicar Galante war dem Komponisten Robert Valentini gewidmet. Die komplette CD ist bei youtube im Kanal der Firma Brilliant Classics verfügbar.

Das Projekt kann bis zum 20. Oktober 2017 auf der Platform ulule unterstützt werden:

Weitere Informationen

Website Pizzicar Galante: www.pizzicargalante.com

  • Anna Schivazappa, mandolines baroques
  • Ronald Martin Alonso, viole de gambe
  • Daniel de Moraïs, théorbe
  • Fabio Antonio Falcone, clavecin
Japan

Masataka Hori – Solo-Mandolinen CD „Preludio“ – Mit Werken…

Masataka Hori ist ein junger Mandolinenspieler aus Japan. Vergangenes Jahr hat er seine Solo-CD Preludio aufgenommen. Diese CD ist nur in Japan erhältlich, man kann sie aber auch direkt bei Masataka Hori bestellen, er verschickt die CD gerne auch nach Deutschland oder in die USA.

Masataka Hori spielt darauf mehrere Werke für Mandoline solo, eingerahmt werden diese Solostücke durch zwei Werke in größerer Besetzung, das Konzert für Mandoline und Streichquartett von Gaudioso und das Concert Nr. 2 für Mandoline und Klavier von Raffaele Calace.

Konzert für Mandoline und Streichquartett von Gaudioso

Die Aufnahme des Konzertes von Gaudioso hat mich gleich begeistert. Masataka Hori und das ihn begleitende Streichquartett spielen auf höchstem Niveau und absolut stilgerecht. Man merkt dass Masataka Hori einen Teil seiner Ausbildung in Europa bei Juan Carlos Muñoz gemacht hat – einem der besten Spezialisten für alte Musik für Mandoline und andere Zupfinstrumente.

Preludio No. 10 von Raffaele Calace

Die Werke von Raffaele Calace gehören zum Pflichtprogramm für Soloprogramme, insbesondere wenn man wie Masataka Hori auch schon einmal den Calace Mandolinenwettbewerb gewonnen hat. Masataka Hori spielt das Prelude Nr. 10, eines der bekanntesten Preludes. Er beherrscht die Spieltechniken von Calace perfekt, sei es das Tremolo über alle vier Saiten oder das Tremolo-Staccato. Sehr gut gefällt mir der Klang von Masatakas Mandoline, ein sehr weicher, runder Klang.

Ewige Bewegung (Perpetuo Mobile) von Yasuo Kuwahara

Im Perpetuo Mobile von Yasuo Kuwahara wechseln sich schnelle Läufe, Akkordzerlegungen, Trillerfiguren ab.

Elegie von Takashi Kubota

Die Elegie von Takashi Kubota ist ein Variationensatz ähnlich einer Chaconne. Bei diesem Stück ist das Tremolo die vorherrschende Spielart, dazu kommen aber auch viele Spieltechniken der romantischen Mandolinenmusik.

Introduktion und Rondo von Masataka Hori

Das dritte Solostück für Mandoline ist eine Komposition von Mastaka Hori, ein spannendes Stück mit großer dynamischer Breite, vom leisesten pianissimo bis zu vierstimmig tremolierten Akkorden.

Konzert Nr. 2 für Mandoline und Klavier von Raffaele Calace

Den Abschluss der CD bildet das Konzert Nr. 2 für Mandoline und Klavier von Raffaele Calace. Dieses Werk von Calace gehört mit zu den Lieblingswerken dieses Komponisten. Masataka Hori und Takahiko Hatada am Klavier haben ein brillante und überzeugende Einspielung dieses Werkes aufgenommen.

Insgesamt gefällt mir die CD Preludio von Masataka Hori ausgezeichnet. Das Programm ist sehr gut ausgesucht, die Interpretation sehr überzeugend und die Aufnahmequalität ist ebenfalls ausgezeichnet.

The Making of „Preludio“

Masataka Hori hat verschiedene Phasen der CD Produktion gefilmt und hat ein ausführliches Making of Video in seinem Kanal eingestellt. In diesem Video sieht man die Proben für das Gaudioso Konzert, Konzertsäle in denen die Aufnahmen stattgefunden haben und besonders auch seine Mandoline, eine Sonderanfertigung des japanischen Mandolinenbauers Daigoro Ochiai.

Bilderalbum Masataka Hori

Ich habe einige Screenshots aus dem Making of „Preludio“ Video gemacht:

Read more „Masataka Hori — Solo-Mandolinen CD „Preludio“ — Mit Werken von Gaudioso, Calace, Yasuo Kuwahara, Takashi Kubota“