Autor: Michael Reichenbach

Geschichte der Mandoline

Hofmeisters Monatsbericht 1912 – Noten für Mandoline

Neue Veröffentlichungen für Mandoline aus dem Jahr 1912 findet man in Hofmeisters Monatsbericht. Der komplette Monatsbericht kann hier angeschaut oder heruntergeladen werden: Monatsbericht 1912

Galerie

Ich habe die Noten für Mandoline jeweils durch ein Rechteck hervorgehoben. Ausser den gelisteten Notenausgaben habe ich auch einige Anzeigen für Noten für Mandoline oder Gitarre in die Galerie aufgenommen.

Einige Veröffentlichungen des Jahres 1912 möchte ich hervorheben.

Read more „Hofmeisters Monatsbericht 1912 — Noten für Mandoline“
Singer/Songwriter

Das Karine Polwart Trio – Geschichten aus Schottland

Heute habe ich das Tinsy Desk Konzert mit Karine Polwart entdeckt. Drei schöne Songs mit interessanten Geschichten.

Karine Polwart spielt eine Tenor-Guitar, eine vierseitige Gitarre wie sie auch Peter Kraus gerne benutzt hat. Sie wird begleitet von ihrem Bruder Steven Polwart an der Gitarre und Inge Thomson die stimmungsvoll Perkussion und ihr Akkordeon dazu spielt.

SET LIST

  • „Ophelia“
  • „I Burn But I Am Not Consumed“
  • „King of Birds“

MUSICIANS

Karine Polwart: vocals, guitar, shruti box; Steven Polwart: guitar, vocals; Inge Thomson: accordion, percussion, noises, vocals

https://www.npr.org/2019/04/08/711244527/karine-polwart-trio-tiny-desk-concert

Mandolinenquartett

Peter Ostroushko and the Mando Boys – Holstein Lust

Peter Ostroushko and the Mando Boys nannte sich ein Quartett das in den 1980er und 1990er Jahren in den USA auf Tour ging. Die Mando Boys spielten mit Mandolinen, Mandola und Mandocello in Quartettbesetzung, auf dem Programm ging es von Bach bis zum Russion Rag, von Airmail Special und Lady be Good bis zu den Hills of Manchuria. Alles Stücke sind hervorragend arrangiert und werden toll gespielt. Und in vielen der Stücke kann hören wie das Mandocello den Klang des Quartetts bereichert.

Mitglieder des Quartetts waren Peter Ostroushko, Dick Nunneley, Joe Trimbach und John Niemann.

Livemitschnitte von den Touren zwischen 1987 und 1995 wurden als CD mit dem Titel Holstein Lust veröffentlicht. Diese CD ist nun bei youtube verfügbar. Auf der Bühne nannten sie sich die Bandmitglieder als Teil der Show anders – die Vorstellung der Bandmitglieder gibt es im 5. Track der Aufnahme

Playliste Peter Ostroushko and the Mando Boys – Holstein Lust

Read more „Peter Ostroushko and the Mando Boys — Holstein Lust“
Banjo

Das klassische Banjo – Joe Morley und Emile Grimshaw

Vor einiger Zeit konnte ich ein Paket alte Noten aus England kaufen. Darin enthalten waren mehrere Kompositionen von Emile Grimshaw und Joe Morley.

Bei der Suche nach Informationen zu diesen beiden Komponisten und Banjospielern bin ich auf die Webseite Classic Banjo gestossen.

Emile Grimshaw (1880 bis 1943) war ein Banjospieler und Komponist, seine Kompositionen wurden oft auch für Mandolinen bearbeitet. Er verfasste zwei Banjoschulen für das klassische Banjo. Grimshaw arbeitete als Banjolehrer und leitete das lokale BMG Orchester in Burnley.

Grimshaw machte Bekanntschaft mit Clifford Essex und war zwischen 1911 und 1933 als Herausgeber des BMG Magazines tätig. Ab den 1920er Jahren spielte Grimshaw in verschiedenen Tanzbands, insbesondere auch in seinem Emile Grimshaw Banjo Quartet . Viele Noten für Banjo findet man auf der Classical Banjo Website in der Music Library als kostenlosen Download.

Joe Morley (1867 bis 1937)  hat mehr als 250 Stücke für Banjo komponiert. Die Biografie von Joe Morley ist ebenfalls auf der Website Classical Banjo zu finden. Die Noten für viele der Stücke von Joe Morley kann man auf der oben verlinkten Seite kostenlos herunterladen.

Playliste Joe Morley

Playliste Emile Grimshaw

Weitere Informationen

Musik von Emile Grimshaw bei musicaneo

Magnolia Waltz von Joe Morley bei musicaneo