Kategorie: Mandoline

Mandoline

Henrik Luurtsema – Mandolinenspieler aus Holland – Bluegrass, Fiddle…

Hendrik Luurtsema ist ein Mandolinenspieler aus Holland. Ich habe kürzlich seine Mandolinen Videos entdeckt als ich nach Aufnahmen von „Midnight on the Water“ gesucht habe das ich gerade für meinen youtube Kanal aufgenommen hatte.

Als ich nach weiteren Informationen über Hendrik gesucht habe bin ich dann auf sein Blog  gestoßen in dem er Aufnahmen und Noten seiner eigenen Mandolinenstücke vorstellt. Zu jedem Stück gibt es Informationen über die Anregungen die ihn inspiriert haben und zur Aufnahme.

Hendrick hat früher in der Bluegrass Band Close to Home (Informationen zur Band) und vorher in der Folkband Trice gespielt. Aktuell spielt er mit seinem Duo luurtsema & klein

Hendrik ist auch sehr aktiv im Mandolin Cafe, er hat viele Aufnahmen für das Projekt Song of the Week gemacht.

Hier zunächst sein Stück Circus Luurtieful

Playliste Hendrik Luurtsema

Ich habe meine Lieblingsstücke in dieser Playliste gesamelt – viele weitere Videos findet man in Hendriks youtube Kanal.

Meine Version von The Valley of Malgum

Weitere Informationen

Het leven is vol met uitersten.

Soms is het vrolijk, soms is het mineur.

Soms een grap en grol, soms heel serieus.

luurtsema & klein bezingen met hun liederen alles waar het leven vol van is.

Hendrik spielt unter anderem eine twopoint Bluegrass Mandoiline von Teun van Duijvenbode

Home

 

Mandoline

Mimmo Epifani – Mandoline, Mandola und Tarantella – Musik…

Mimmo Epifani ist ein italienischer Sänger und Mandolinenspieler. Um seine Musik kennen zu lernen habe ich eine längere Playliste zusammengesammelt.

Informationen über Mimmo Epifani sind hauptsächlich auf Italienisch zu finden. Ich habe ein Interview bei rootsworld.com auf Englisch gefunden, daraus kann man einiges erfahren. Mimmo Epifani stammt aus San Vito dei Normanni, aus der Region Salento in Süditalien. Musik hat er zuerst von Constantino Vita gelernt, einem musizierenden Friseur oder Barbier. So hat er die traditionelle Musik der Region zuerst nach Gehör gelernt. Später hat er klassische Mandoline in Padua studiert und die klassische Musik und Einflüsse aus anderen Musikstilen mit der traditionellen Musik des Salento verwoben.

Mimmo Epifani bringt die Zuhörer mit seiner Musik immer dazu mitzumachen, mitzutanzen. Er schafft es sein Publikum mitzunehmen und Stimmung zu machen. Aber manchmal erzählt Mimmo Epifani auch gerne Geschichten.

Mimmo Epifani hat mit seiner Band mehrfach am Festival Notte di Taranta teilgenommen, davon gibt es komplette Konzertmittschnitte bei youtube.

Mimmo Epifani hat bisher 3 CDs veröffentlicht.

Playliste Mimmo Epifani

Festival Notte del Taranta 2016

MIMMO EPIFANI.wmv

Weitere Informationen

Interview mit Mimmo Epifani von rootsworld.com

Website: http://www.mimmoepifani.it

MIMMO EPIFANI – La mandola da barbiere e i balli di San Vito
Originalissimo repertorio legato agli strumenti a plettro (mandolino, mandola, mandoloncello) e gli strumenti etnici usati nelle barberie. Il luogo è l’Alto Salento ed in particolare S. Vito dei Normanni dove la tradizione è sempre stata fondamentale nelle ritualità tradizionali. E la mandola di Mimmo Epifani ricrea e rigenera quelle atmosfere e quelle tradizioni e le porta ad una nuova musica dalle radici antiche.

Mimmo Epifani è considerato dalla critica uno tra i migliori musicisti e conoscitori di musica etnica di livello internazionale per le innovazioni tecniche di improvvisazione applicate al suo strumento, il mandolino, nonché per la tecnica della mandola alla „barbiere“, tecnica così chiamata perché veniva insegnata in un salone da barbiere a San Vito dei Normanni (Brindisi) dai maestri Costantino Vita, barbiere e musicista, e „Maestro“ Peppu D’Augusta, una sorta di direttore di orchestrine che suonavano la pizzica (danza terapeutica del Salento detta anche Ballo di San Vito).

Proprio nella barberia di Maestro Costantino, Mimmo Epifani, giovanissimo, apprende l’arte del far musica scoprendo la passione per le tradizioni popolari tramandate oralmente. Gli strumenti caratteristici della cultura popolare come la mandola, la chitarra battente e la tammorra contribuiscono alla creazione di un sound acustico nello stesso momento moderno e sincopato, più vicino a certe punte della musica rock che non a logori stereotipi del folk revival di maniera.

Bluegrass

Bobby Osborne – Original – Tolle Bluegrass CD des…

Bobby Osborne hat mit 85 Jahren eine CD mit dem Titel „Original“ aufgenommen und veröffentlicht. Die Aufnahme hat mich gleich beim ersten Hören begeistert und ich habe sie mehrfach angehört. Das komplette Album kann man immer noch auf der Website The Bluegrass Situation anhören (Link siehe unten).

Produziert wurde die CD von Alison Brown. Die Aufnahme wurde durch die FreshGrass Foundation unterstützt. Ohne diese Unterstützung hätte Bobby Osborne wohl keine Solo-CD mehr aufnehmen können. Bei der Aufnahme haben viele junge Musiker mitgewirkt:

The new album features an all star cast of pickers and singers collaborating with Bobby on an eclectic set of songs. Relative newcomers Sierra Hull and Trey Hensley team up with stalwarts Stuart Duncan and Todd Phillips on grass’d up versions of Paint Your Wagon’s “They Call The Wind Maria” and the Bee Gees’ “I’ve Gotta Get a Message to You.” The never before recorded Darrell Scott song “Kentucky Morning,” featuring Rob Ickes, gives a nod to Bobby’s heritage while the cover of “Make the World Go Away” with the lush twin fiddles of Buddy Spicher and Matt Combs evokes Music Row circa 1962. Bobby’s touring band the Rocky Top X-Press, with sons Wynn, Robby and Bobby Osborne Jr., deliver an updated version of the Osborne Brothers’ classic “Pathway of Teardrops” while Ronnie and Robbie McCoury, together with Josh Williams and Missy Raines, collaborate on a version of the obscure Mel Tillis song “Goodbye Wheeling.” Additional performers include Sam Bush, Vince Gill, Jim Lauderdale, Del McCoury, Darrell Scott, David Mayfield, Molly Tuttle, Bryan McDowell, and Kenny Malone.

Die Produktion der CD war dann auch der Anlass dass Bobby Osborne sein erstes Musikvideo produziert hat, ein schönes Video in dem auch die übrigen Mitwirkendem der CD zu sehen sind. Hier zuerst das Promo-Video für die CD, die Playliste beginnt dann mit dem Song „I’ve Gotta Get A Message To You“ aus der aktuellen CD. Es folgen diverse Aufnahmen und Konzertmitschnitte aus der langen Karriere der Osborne Brothers.

Playliste Bobby Osborne – Original – Konzerte

Weitere Informationen

Sie können die CD „Original“ von Bobby Osborne auf der Seite The Bluegrass Situation streamen:

http://www.thebluegrasssituation.com/read/stream-bobby-osborne-original

Website Bobby Osborne

Bluegrass legend Bobby Osborne, 85, releases first music video

Now 85, Bobby Osborne recently shot a music video — his first — for „Message,“ the album’s lead single. In the video, he’s dressed in a pinstripe suit and strumming his mandolin while flanked by an all-star band of bluegrass musicians who played on the song, including Brown, Sierra Hull, Stuart Duncan, Trey Hensley, Claire Lynch, Todd Phillips and Rob Ickes.

compass records über die CD „Original“

Wikipedia über die Osborne Brothers

Australian Bluegrass über Bobby Osborne – Original

Website Freshgrass Foundation


CD bei Amazon kaufen (Partnerlink)

Original – Bobby Osborne

Mandoline

Die Mandoline – Vergleich verschiedener Modelle

Mandolinen gibt es in ganz verschiedenen Bauformen, je nachdem zu welcher Zeit und in welchem Land diese gebaut wurden. In diesem Beitrag möchte ich die verschiedenen Mandolinen vorstellen die ich bereits für youtube Videos verwendet habe. Dazu gibt es ein Bilderalbum und weitere Informationen.

Bauformen der Mandoline

Im Barock gab es bereits Mandolinen die man am ehesten als Sopranformen der Laute ansehen kann. Professionelle Mandolinenspieler benutzen auch heute wieder Nachbauten der Barockmandoline wenn sie Musik des 18. Jahrhunderts spielen.

Neapolitanische Mandoline Anfang des 20. Jahrhunderts

In Italien entstanden im 18 und 19. Jahrhundert die neapolitanische Mandoline und die römische Mandoline. Diese wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Italien, Frankreich, Deutschland und vielen anderen Ländern sehr populär und die Instrumente wurden in großen Fabriken in großer Zahl hergestellt. Im frühen 20. Jahrhundert wurden vielfach auch flache Bauformen gebaut. Diese werden oft als „portugisisches Modell“ bezeichnet. Read more „Die Mandoline — Vergleich verschiedener Modelle“