Kategorie: Mandoline

Mandoline

Die 24 Capricen für Mandoline Solo von Vladimir Cosma

Der Komponist Vladimir Cosma hat 24 Capricen für Mandoline solo komponiert und diese dem französischen Mandolinisten Vincent Beer-Demander gewidmet.

Beer-Demander hat intensiv mit Cosma zusammengearbeitet und ihn hinsichtlich der technischen Möglichkeiten der Mandoline beraten, Cosma selbst konnte aus dem Fundus seiner vielen bekannten Melodien schöpfen. Cosma hat die Filmmusik für viele französische Filme komponiert, seine Melodien sind deshalb besonders in Frankreich recht bekannt.

Die 24 Capricen von Vladimir Cosma sind eine tolle Erweiterung des Repertoirs für Mandoline solo. Die Stücke klingen toll und zeigen die vielen Möglichkeiten der Mandoline.

Die folgende Playliste enthält Aufnahmen der Capricen von Vladimir Cosma, außerdem das Concerto Mediterraneo für Mandoline und Klavier und die Fantaisie concertante von Cosma.

Nun sind einige der Capricen in einem Podcast des französischen Rundfunks zu hören.

France Musique – Guitare Guitare – Sendung vom 9. November 2019: https://www.francemusique.fr/emissions/guitare-guitares/les-caprices-pour-mandoline-de-vladimir-cosma-77473

Vladimir Cosma

Caprice n°2 en sol Min : Panisse
Caprice n°7 en Sol Maj : Ritmico
Caprice n°12 en mi mni : Le Grand Rabbi
Caprice n°8 en sol min : Destinée
Caprice n°5 „Andalucia“
Vincent Beer-Demander, mandoline
LARGHETTO LARGH037

In diesem Podcast sind übrigens noch weitere interessante Stücke mit Mandoline zu hören:

J.S.BachWachet auf ruft uns die Stimme BWV 645
arrangement pour violoncelle mandoline et contrebasse
Chris Thile, mandoline
Edgar Meyer, contrebasse
Yo Yo Ma, violoncelle
NONESUCH 7559793920

und

Ballad for Eli
Avi Avita, mandolin
Omer Avital, contrebasse
Yonathan Avishai, piano
Uri Sharlin, accordéon
Itamar Doari, percussions
Album Avital Meets Avital
Deutsche Grammophon 2894796523

Vladimir Cosma und Vincent Beer-Demander waren auch Gast in der Sendung L’invité du jour vom 19. November. Wer französisch versteht kann sich das ausführliche Interview anhören.

Vladimir Cosma et Vincent Beer-Demander sont les invités du jour: https://www.francemusique.fr/emissions/l-invite-du-jour/vladimir-cosma-et-vincent-beer-demander-sont-les-invites-du-jour

On le connaît surtout comme compositeur prolifique de musique de film; mais au-delà des thèmes inoubliables, Vladimir Cosma écrit aussi des œuvres symphoniques ou des pièces pour solistes, à l’image des 24 Caprices pour mandoline qu’il nous présente aujourd’hui avec Vincent Beer-Demander.

Die komplette CD mit den 24 Capricen von Vladimir Coste, gespielt von Vincent Beer-Demander ist auch schon bei Spotify zu finden:

Vladimir Cosma hat als Komponist die Musik zu vielen Filmen geschrieben. Vieles ist bei youtube zu finden, Originale Filmmusik, aber auch Aufführungen mit Orchester unter der Leitung von Cosma selbst. Ich habe eine Playliste mit der Musik von Vladimir Cosma zusammengestellt:

Wikipedia über Vladimir Cosma

Blues

Muddy What? – Bluestrio aus München

Durch einen Beitrag der Südeutschen Zeitung habe ich das Trio Muddy What? kennengelernt. Das Trio aus München besteht aus Fabian Spang (Gesang und Gitarre), Ina Spang (Mandoline, gelegentlich auch Gitarre) und Michi Lang am Schlagzeug. Dazu kann auch mal die Blues Harp kommen, oder Bass statt Schlagzeug.

Wer gerne Blues mit Mandoline hört sollte sich unbedingt mal ein paar Videos von Muddy What? ansehen – es lohnt sich.

Fabian Spang (git, voc), Ina Spang (git, mandolin) und Michi Lang (dr) arrangieren und interpretieren Songs von bekannten Größen wie etwa Son House, Muddy Waters, Jimi Hendrix und Bob Dylan ganz eigen und raffiniert. Egal, ob Blues-Traditional, Eigenkomposition, Funksounds oder Singer/Songwriter-Ballade: Auf der Bühne entstehen bluesige Klangwelten mit kraftvoller Stimme, mächtigem Sustain, energiegeladenen Soli und gefühlvollen Harmonien.

Dancing in the Halls – Live

Bericht in der Süddeutschen Zeitung vom Pipapo Festival: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen/pipapo-festival-wiegen-stoehnen-klagen-1.4685808

Mehr Schreien statt Singen ist auch die Passion von Fabian Spang von Muddy What?. Was erzählt er nur mit seiner Stimme á la Posaunen von Jericho? Will er etwa Mauern einreißen? Das will er nicht. Denn seine Interpretationen bekannter Blues- und Rock-Nummern werden genial umerzählt. Die Leadführung wird nämlich oft von einer Mandoline übernommen. Diese zirpt mal, wie es sich für dieses Instrument gehört, das an diesem Abend natürlich elektronisch verstärkt wird. Mal sind ungeheuer rasche Läufe zu hören, zart wie ein Vogeljunges oder kreischend wie eine verärgerte Krähe. Selten bleibt das Plektrum der Mandolinenspielerin auf einem Ton. 

Website: http://muddywhat.de/

Muddy What? haben 2018 ihre erste CD Gone from Mississippi aufgenommen. In diesem Jahr hatten sie schon eine ganze Reihe von Auftritten, und es gibt einige Live Videos. Für die Stücke der CD hat die Band schöne Videos selbst aufgenommen. Ich habe die besten Videos in meiner Playliste zusammengestellt.

Playliste Muddy What? – Gone from Mississippi und Live

CD Review: Bayern – Dein Blues: Muddy What? – Gone From Mississippi

Am 15. März 2018 ist nun Release Party für das Album „Gone From Mississippi“ mit 11 Bluestiteln drauf. Davon sind 7 Titel von Muddy What“ selbst bzw. von der Band arrangiert, 2 Titel stammen von den Altvätern des Blues Muddy Waters und Robert Johnson und 2 Titel von Jimi Hendrix. Eine bunte Mischung also, wenn man hier eine nahezu akustisch performende Band zu Grunde legt. Zwei Dinge fallen beim Hören sofort auf: Die tiefe, intensive und fast mystische Stimme von Fabian Spang und das positive Einwirken von der nicht alltäglichen Mandoline, wie sie von Ina Spang gespielt wird. 

Mandoline

Ashley Broder – Mandolinistin aus Kalifornien

Im Mandolin Cafe werden immer wieder Mandolinisten vorgestellt. Im Januar 2019 war hier ein Interview mit der jungen Mandolinistin und Komponistin Ashley Broder zu lesen.

Ashley war im vergangenen Jahr in der Video-Reihe „Mandolin Mondays“ von David Benedict mit ihrem Stück „The Race“ zu sehen:

In den letzten Jahren hat sie in verschiedenen Gruppen gespielt.

Als Duo Sam ’n Ash spielt Ashley mit der Akkordeonistin Samantha Harvey.

Auf ihrer CD Two Trees ist sie mit Ben Schreiber (Violine) und Aria dieSalvio (Violoncello) zu hören.

Mit der Gruppe Syncopaths spielt Ashley seit vielen Jahren bei Contra Dance Veranstaltungen, die Gruppe spielt aber auch reine Konzerte. Die Band hat 2005 und 2010 CDs veröffentlicht. Auf der Website findet man folgenden Text über die Band:
„From dance floors to concert halls, the Syncopaths bring a fresh, contemporary spin to music and songs rooted in the Scottish, Irish, and American folk traditions. Evolving beyond their contra dance origins, they are creating a „chamber folk“ sound characterized by the compelling, rhythmic interplay of fiddle and mandolin, rich vocals, and unexpected colors and rhythms from the piano and bodhrán. The exuberant joy they derive from the music and each other is palpable and contagious.

Die Spieler der Band haben wohl öfters gewechselt, Ashley spielt aber schon seit längerer Zeit die Mandoline. Daneben sind Fiddle, Bodhran und Piano zu hören.
Ich habe eine Playlist mit Videos der Syncopaths zusammengestellt.

Gelegentlich greift Ashley Broder auch zur elektrischen Mandoline.

Website Ashley Broder

Youtube Kanal Ashhley Broder

Mandoline

Ugo Orlandi – Serenata Veneziana – Barkarolen, Gondellieder und…

Diese CD wurde ca. 1999 aufgenommen. Sie enthält 17 typische italienische Stücke für Mandoline oder Mandola solo oder mit Begleitung von Gitarre oder Klavier, dazu einige Quartette und Quintette. Dabei sind Kompositionen von Raffaele Calace, Carlo Munier, Valentine Abt, Jules Cottin, Giuseppe Pettine, Eduardo Mezzacapo.

Eine schöne CD mit Barkarolen, Gondelliedern und Serenaden aus der Blütezeit der Mandoline um 1900. Wer auf der Suche nach dieser Art von Musik ist sollte sich die CD anhören.

Playliste – Serenata Veneziana – Ugo Orlandi

Website Ugo Orlandi

Discographie von Ugo Orlandi:
http://www.ugo-orlandi.it/LAY008/L00805.aspx?Arg=1002

Werbung: Amazon Partnerlink

Diese CD ist zur Zeit nur als mp3 Version bei Amazon erhältlich:

Serenata Venziana
Ugo Orlandi – Mandoline
Alessandro Bono, Gitarre
Maura Mazzonetto, Piano
Quintetto a Plettro „Raffaele Calace“
Ensemble „Quadro Raro“